Originalansicht: Apple: Umsatz und Gewinn des ersten fiskalischen Quartal 2019

Apple hat die Zahlen zu Umsatz und Gewinn für das erste fiskalische Quartal 2019 bekanntgegeben


Apples erstes fiskalisches Quartal 2019 ist vorüber und entsprechend nennt das kalifornische IT-Unternehmen die Zahlen zu Umsatz und Gewinn für die Monate Oktober bis Dezember des Jahres 2018. Für das Q1/19 erwartete Apple einen Umsatz zwischen 89 und 93 Milliarden US Dollar. Die erwartete Marge sollte zwischen 38 und 38,5 Prozent liegen.

Oktober bis Dezember 2018, also das Weihnachtsquartal, für Apple in aller Regel das stärkste Geschäftsquartal. Nicht so Q1/19, bereits zum Anfang diesen Monats gab Apple CEO bekannt, dass man die eigenen Erwartungen an Umsatz und Gewinn wird nicht erfüllen können.
Trotz der neuen iPhone XS und iPhone XS Max, welche vollumfänglich im Quartal zum tragen kamen. Das iPhone XR wurde erst im Oktober in den Handel gebracht, hat also einen geringeren Anteil an Umsatz und Gewinn des benannten Zeitraumes. Zudem startete in Q1/19 die Apple Watch 4 in den Markt und auch neue iPad Pro kamen noch kurz vor Weihnachten hinzu.

Was sagen nun aber die Zahlen im Detail?

Die Zahlen des Q1/19

Im Zeitraum vom Oktober bis Dezember 2018 erwirtschaftete der kalifornische IT-Hersteller einen Umsatz von 84,3 Milliarden US Dollar (in Q1/18 waren es 88,3 Milliarden US Dollar). Der erwirtschaftete Gewinn aus Apples erstem fiskalischen Quartal 2019 beläuft sich auf 19,97 Milliarden US Dollar, dies entspricht 4,18 US Dollar je Aktie. (in Q1/18 waren es 20,1 Milliarden US Dollar; 3,89 Dollar je Aktie). Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug im abgelaufenen Quartal 62 Prozent (Q1/19: 65%).

Apple kommentierte die Zahlen wie folgt

"While it was disappointing to miss our revenue guidance, we manage Apple for the long term, and this quarter’s results demonstrate that the underlying strength of our business runs deep and wide," said Tim Cook, Apple’s CEO. "Our active installed base of devices reached an all-time high of 1.4 billion in the first quarter, growing in each of our geographic segments. That’s a great testament to the satisfaction and loyalty of our customers, and it’s driving our Services business to new records thanks to our large and fast-growing ecosystem."

"We generated very strong operating cash flow of $26.7 billion during the December quarter and set an all-time EPS record of $4.18," said Luca Maestri, Apple’s CFO. "We returned over $13 billion to our investors during the quarter through dividends and share repurchases. Our net cash balance was $130 billion at the end of the quarter, and we continue to target a net cash neutral position over time."

Zusammengefasst

Ein "zweitbestes Quartalsergebnis", so kann man es umschreiben.
Ein schwächelnder Markt in China und auch die Tatsache, dass der Smartphone-Markt schon lange als gesättigt bezeichnet werden kann, Gründe die dem vom Erfolg verwöhnten kalifornischen Unternehmen das Ergebnis verhageln. Bisher war Apple zumindest lange Zeit in der Lage die Absätze des iPhone leicht zu steigern oder zum Vergleichsquartal zumindest zu halten. Das dies nicht ewig weitergehen konnte war zu erwarten und ist jetzt eingetreten.
Ebenso oder schwerer dürfte wiegen, dass den Kunden die jährlich steigenden Preise des iPhone nicht mehr wirklich zu vermitteln sind. Kunden nutzen ihr iPhone länger, Zeiten in denen jährlich gewechselt wurde sind vorbei.
Ein weiterer Punkt nahm zum Jahreswechsel 2017 / 2018 seinen Lauf, die "iPhone Bremse" und Apples daraus resultierendes Akkuaustauschprogramm zum vergünstigten Preis in 2018. Eine Geschichte, die Apple in doppeltem Sinne richtig Geld gekostet hat. Zum einen die Akkus selbst, aber auch der Umstand, dass in 2018 somit viele Nutzer ihr iPhone lieber einer "Frischzellenkur" unterzogen haben dürften, als ein neues iPhone selbst zu kaufen.

Es wird spannend zu sehen sein, wie man bei Apple nun gegenzusteuern gedenkt. Das iPhone selbst wird noch lange Zeit der Umsatzbringer für das Unternehmen sein. Die bereits kräftig wachsende Service-Sparte kann diesen Part noch nicht übernehmen, auf Lange Sicht wird sie dies aber wahrscheinlich müssen. Man wird sehen...

Ausblick auf Q2/19

Für das Q2/19 erwartet Apple einen Umsatz zwischen 55 und 59 Milliarden US Dollar.


Bild - Appleinsider

Meinung des Autors: Ist Apple nun auf dem absteigenden Ast? Wahrscheinlich nicht und erste Analysten sind wohl schon der Meinung, dass schlimmste für 2019 sei bereits überstanden. Zumindest eine Zäsur für die Kalifornier dürfte es aber sein, was man heute bekanntgegeben hat und vielleicht auch die Einsicht, dass das Geschäftsmodell "iPhone" zu überdenken ist.