Originalansicht: Hinweis - Volks & Raiffeisenbanken wollen an Apple Pay teilnehmen, möglichst noch 2019

Nun ziehen auch die Volks & Raiffeisenbanken nach.


Ob es mit der Ankündigung der Sparkassen zusammenhängt, dass man noch in 2019 an Apple Pay teilnehmen möchte, man kann im Grunde davon ausgehen. Nur wenige Tage nach der Verlautbarung des Präsidenten des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes zieht der BVR gleich.

Andreas Martin, Vorstandsmitglied des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken, äusserte sich bezüglich Apple Pay gegenüber dem Handelsblatt und gab zu verstehen, dass der BVR Interesse daran hat noch in diesem Jahr eine Lösung mit Apple zu finden um den Kunden der anhängigen Geldhäuser Apple Pay anbieten zu können. Man wolle den "Kunden noch in diesem Jahr eine Lösung anbieten", so zitiert das Handelsblatt.

Neben den Sparkassen bezogen auch die Volks & Raiffeisenbanken eine ablehnende Haltung zu Apple Pay, vielmehr hatte man Interesse daran jeweils eigene Lösungen zum mobilen Bezahlen umzusetzen. Unter Android bieten beide Verbände je eigene Apps zum mobilen Bezahlen an, welche auf dem iPhone jedoch nicht funktionieren. Bekanntermaßen hat Apple den Zugriff auf den NFC-Chip gegen den Zugriff Dritter gesperrt und wird daran auch sicher nichts ändern.

Fakt scheint, nachdem Apple Pay in Deutschland eine guten Start hinlegte scheint man bei Sparkassen und Volks & Raiffeisenbanken nun zu bemerken, dass man um Apple Pay nicht wird herumkommen können.


Bild - Apple

Meinung des Autors: Diese Meldung freut mich persönlich sehr, als Kunde einer Sparda Bank kann ich mich nun also auch auf die Nutzung von Apple Pay ohne Umweg über BOON freuen. :)