iOS 11 - ein gigantischer Schritt für das iPad und ein großer für das iPhone

05.06.2017 22:12 Uhr | iFreddie

Die WWDC´17 ist eröffnet und der Ausblick für iOS 11 ist gemacht, was kommt nun also auf uns zu?nnDie Eröffnungs-Keynote zur WWDC´17 ist durch und das kalifornische Unternehmen gab damit auch einen ersten Ausblick auf iOS 11. Erste und interessante Feststellung, mit iOS 11 legt Apple den Schwerpunkt sehr deutlich auf das iPad, viele der Neuerungen beziehen sich explizit auf das Tablet des Herstellers. Ungewohnt, denn iOS war bisher immer auch iPhone auf den vorjährigen Keynotes zur WWDC. Und dennoch, vielleicht auch gerade deswegen, mit iOS 11 legt Apple ein Brett vor.
iOS 11 wird hunderte neue Funktionen bringen, insbesondere das iPad wird mit Neuerungen deutlich aufgewertet. Zudem liegen die Kalifornier einen deutlichen Schwerpunkt auf Augmented Realitiy (AR), die Demos hierzu sahen auf der Keynote wahrlich beeindruckend aus.

Das iPad wir leistungsfähiger

iOS 11 wird Multitasking auf dem iPad auf ein neues Level bringen. Ein anpassbares Dock sorgt für einen schnellen Zugriff auf häufig genutzte Apps und Dokumente, was von jedem Bildschirm aus funktionieren wird. Zudem wird ein neuer App Switcher es deutlich vereinfach zwischen Paaren aktiver Anwendungen umzuschalten, dies wird via Split View und Slide Over funktionieren. Die neue App „Files“ sammelt jegliche Dateien übersichtlich an einem Ort, egal ob diese lokal oder via iCloud oder anderen Diensten wie Dropbox oder Box auf dem iPad verfügbar sind. Mittlels Drag & Drop können die Dateien in jede beliebige Anwendung verschoben werden. Auch Apple Eingabestift, der Apple Pencil, wird unter iOS 11 deutlich tiefer in die Nutzung des iPad integriert werden.

Augmented Reality

Mit iOS 11 stellt Apple für Entwickler das ARKit zur Verfügung. Mithilfe des Tools können Entwickler die leistungsfähige CPU, die Kamera und die Bewegungssensoren von iOS Geräten nutzen, um AR-Erlebnisse auf iPhone und iPad bereitzustellen. ARKit ermöglicht es Entwicklern neueste Bilderkennungstechnologien zu nutzen, um überzeugende interaktive Inhalte und virtuelle Szenen für interaktives Gaming, immersive Shopping-Erlebnisse, Industriedesign und viele weiter Anwendungen zu erzeugen.

Siri, noch nützlicher und natürlicher

Neueste Technologien beim maschinellen Lernen und bei künstlicher Intelligenz sollen Siri deutlich produktiver und natürlicher machen. Die weibliche und männliche Stimme der Sprachassistenz wird ausdrucksvoller und passender bei Intonation, Tonhöhe, Betonung und Tempo während des Sprechens.
Siri wird ab iOS 11 auch Texte übersetzen können, zum Start funktioniert dies für Wörter und Texte in den Sprachen Chinesisch, Französisch, Deutsch, Italienisch und Spanisch.
Siri wird sich mit dem kommenden iOS über eine blosse Sprachassistenz hinaus entwicklen und besser auf den Nutzer eingehen. Hierzu werden die Möglichkeiten des maschinellen Lernens genutzt, lokal auf dem iPhone und iPad. Dies bedeutet, Siri wird künftig besser und vor Almen individualisierte Vorschläge zur Nutzung des Gerätes machen können. Hierzu werden Daten aus der persönlichen Nutzung von Safari, News, Mail, Nachrichten und weiteren Anwendungen ausgewertet. Siri kann beispielsweise während des Surfens mit Safari mehr über Themen oder Orte lernen, für die sich ein Nutzer interessiert. Dieses Wissen kann dann zum Beispiel bei der Nutzung von Mail oder Nachrichten zum vorschlagen von Eingaben genutzt werden.

Car Play mit „Nicht stören“

Mit iOS 11 stellt Apple eine „Nicht stören“ Funktion zur Verfügung. Ein iPhone ist in der Lage zu erkennen, wann der Nutzer Auto fährt und stellt damit Benachrichtigungen automatisch lautlos. Damit soll sich der Fahrer besser auf den Strassenverkehr konzentrieren können. Für diesen Modus hat der Nutzer die Möglichkeit das iPhone so zu konfigurieren, dass es automatisch Mitteilungen an Favoriten versendet, um mitzuteilen, dass der Nutzer gerade nicht antworten kann, da er ein Fahrzeug bewegt. Bedeutet – ein Kontakt aus den Favoriten sendet eine Mitteilung, dass iPhone ist im „Car Play Nicht Stören“ und versendet automatisch eine Antwort á la „Ich fahre gerade Auto und melde mich, sobald ich mein Ziel erreicht habe“.

Weiter Neuerungen aus iOS 11

  • überarbeiteter App Store mit neuer Ansicht
  • iMessage mit besserem Zugriff auf Sticker und Apps
  • Kontrollzentrum ermöglicht weitere individuelle Anpassungen, einschließlich eines schnellen Zugriffs auf häufig verwendete Bedienelemente von einer Seite aus, und ein neuer Sperrbildschirm bietet einen noch bequemeren Weg, alle Benachrichtigungen an einem Ort zu sehen
  • Apple Karten mit Indoor-Navigation
  • Home mit AirPlay 2 und neuen Zubehör-Kategorien
  • Apple Music wird sozialer, Möglichkeit zum entdecken neuer Musik mit Freunden…Apple Music Abonnenten können eigenes Profil erstellen, damit sich sich untereinander vernetzen können
  • Einhand Tastatur für das iPhone und neue QuickType Tastatur auf dem iPad für schnelleren Zugriff auf Zahlen und Sonderzeichen

Apple hat diese Sonderseite zu iOS 11 geschaltet. In den kommenden Tagen dürften noch viele Details zum neunen Betriebssystem bekannt werden, auf diese darf man durchaus gespannt sein.

Meinung des Autors

Zugegeben, es fühlt sich schon komisch an, so Apple für eine neue Generation des iOS das iPad in den Vordergrund stellt. Mit iOS 11 legen die Kalifornier aber in einigen Bereichen vor, welche nicht nur das iPad berühren und die Details, die in den kommenden Tagen bekannt werden, die werden sicher noch für das eine oder andere "Ah" und "Oh" bei manchem Apple Nutzer sorgen.

Ähnliche Artikel

Oben