iTunes bleibt unter Windows erhalten...vorerst (?)

04.06.2019 20:03 Uhr | iFreddie

Nach über 18 Jahren wird iTunes eingestellt…

…dies machte Apple am gestrigen Abend mit der Vorstellung von macOS Catalina offiziell.

Das von Steve Jobs am 09. Januar 2001 vorgestellt Programm stiess eine kleine Revolution an, plötzlich konnten Nutzer ihre digitale Musiksammlung auf dem Rechner verwalten und auf einen MP3 Player übertragen. Im Oktober des gleichen Jahres folgte die Vorstellung des ersten iPod und im weiteren Verlauf konnte man über iTunes direkt Musik kaufen…der Rest ist Geschichte. In den weiteren Jahren wurde iTunes mit immer neuen Funktionen versehen, dass Programm wurde immer komplexer und irgendwann auch immer schwerfälliger. Wahrscheinlich gibt es mehr Nutzer die iTunes ob seiner Unübersichtlichkeit und Komplexität eher hassen, als Nutzer die auch heute noch gerne das Programm starten.

Jetzt zieht Apple den Stecker, mit macOS 10.15 wird iTunes Geschichte, in der neuen Version des Mac-Betriebssystems werden dezidierte Apps die entsprechenden Funktionalitäten übernehmen. Musik, Podcasts und Apple TV werden die entsprechenden Inhalte wie schon unter iOS gewohnt dann auch auf dem Mac vorhalten. iPhone, iPod touch und iPad werden künftig über den Finder verwaltet.

Offen war bisher die Frage, wie es unter Windows weitergehen wird. Denn auch hier möchte der Nutzer nicht nur Medien nutzen, auch vorhandene iDevices wollen weiterhin verwaltet werden. Apple hat nun gegenüber ArsTechnica zu verstehen gegeben, dass sich unter dem Betriebssystem von Microsoft bis auf weiteres nichts ändern wird, iTunes wird unter Windows weiterhin zur Verfügung stehen. Soweit, so unklar. Denn Apple hat sich nicht dazu geäussert, ob iTunes für Windows künftig weiterentwickelt wird und auch neue Funktionen erhalten wird. Die neuen Mac Apps wurden bereits mit neuen Funktionen beworben, womöglich werden Windows Nutzer hier, wenigstens vorerst, das Nachsehen haben.

Natürlich könnte Apple auf lange Sicht auch unter Windows seine iTunes-Strategie ändern und wird dies wohl auch müssen, die Crux ist hier tatsächlich eine Möglichkeit zur Verwaltung von iPhone & Co anzubieten, ohne iTunes.

Meinung des Autors

Persönlich mag ich iTunes und werde dem Programm sicherlich eine kleine Träne nachweinen. Aber das dieses Programm schlicht und ergreifend nur noch überfrachtet und an vielen Stellen keinesfalls logisch ist, natürlich sehe auch ich das. Ich bin sehr gespannt ob Apples neue Strategie mit separaten Apps als Ersatz zu iTunes funktionieren wird. Für Nutzer von Windows wird es derzeit spannend. Apple kann diese Nutzergruppe keinesfalls ausschliessen wollen, muss also über kurz oder lang auch hier mit iTunes abschliessen.

Ähnliche Artikel

Oben