LG G7 Entwicklung wäre im Zeitplan, trotz starken Einbußen in der Smartphone Sparte

26.01.2018 15:28 Uhr | Zeiram

LG geht es richtig gut und man hat ein Wachstum zu verzeichnen, aber eben nicht im Bereich der mobilen Geräte. Während LG mit Haushaltgeräten, Fernsehern und anderen Produkten recht gut dasteht fahren Smartphones Verluste in dreistelligen Millionenbereichen ein. Trotz allem soll der Nachfolger des LG G6, wie immer er auch heißt im Zeitplan liegen. Diesen Zeitplan kennt man aber nur bei LG selbst.

Es gab ja schon diverse Gerüchte und Spekulationen rund um das neue Flaggschiff von LG. Neben allerlei Vermutungen zu den technischen Daten wurde bekannt, dass es wohl nicht zum MWC 2018 kommt und man befürchtete sogar, dass die Entwicklung von Grund auf neu gestartet wurde. Hier gibt es laut Engadget nun ein offizielles Statement von LG:

„Some stories have reported that LG’s mobile division is delaying the release of the G7 in order to reevaluate its performance and design. This is inaccurate. Preparations for the launch of the G6’s successor are on schedule… LG intends to focus on creating products that will result in meaningful results rather than launching new products on a schedule based solely on industry expectations and traditions. The release date for G7 is currently under consideration and will be announced when the time is right.“

In diesem Statement ist also weiterhin von einem LG G7 die Rede und man dementiert auch, dass es ein komplettes Neu-Design geben würde. Wie der Termin dieses korrekt laufenden Zeitplans aussieht kann man aber nach wie vor nicht sagen. LG will bedeutungsvolle Geräte veröffentlichen wenn die Zeit gekommen ist, und nicht weil andere Anbieter Geräte bringen.

Da die Mobilfunk Sparte aber stark angeschlagen ist gehen Insider eher davon aus, dass man erst Geld flüssig machen und umschichten muss um eben ein solches Smartphone überhaupt bringen zu können. Es bleibt also abzuwarten wie sich LG Smartphones entwickeln, aber seit 2014 geht es nachweislich abwärts und eine Wende ist nicht in Sicht, auch wenn man die Verluste von ca. 331 Millionen Dollar auf 205 Millionen Dollar senken konnte.

Meinung des Autors

Um einen Verlust von „nur“ 205 Millionen Dollar als kleinen Erfolg zu sehen bin ich wohl nicht Geschäftsmann genug. Ich bin nach wie vor gespannt wie es mit LG weitergehen wird, befürchte aber so langsam einen Verfall zu einem Markennamen wie Nokia, BlackBerry oder Moto(rola)… Was meint Ihr dazu?

Ähnliche Artikel

Oben