Moin

Herrliche Welt der Patentstreitigkeiten *Ironie!*

Scheinbar verbünden sich nun Apple und Microsoft gegen Motorola.
Apple hat schon vor einiger Zeit Beschwerde bei der EU Kommission eingelegt. Grund waren hier, aus Sicht von Apple, überhöhte Lizenzforderungen durch Motorola, für ein Patent zum Mobilfunkstandard. Motorola fordert hier 2,25% vom Verkaufspreis eines jeden (verkauften) iOS Devices.
Diese Forderung hält Apple für deutlich zu hoch und im Widerspruch zu den FRAND Bestimmungen bei Lizenzierungsabkommen stehend (FRAND – Fair, Reasonable (angemessen) und Nicht Diskriminierend).

Jetzt hat Microsoft ein ähnliches Problem mit Motorola...

Es heißt, durch grundlegende Patente, die den bekannten Videostandard H.264 (der beinahe ausnahmslos in der Industrie genutzt wird) sowie die Technologie zur Anbindung an WLAN-Netzwerke innehalten, werden ausgenutzt, um unangemessen hohe Forderungen zu stellen. Für einen PC im Wert von 1000 Dollar werden so stolze 22,50 Dollar (2,25 Prozent) an Gebühren fällig. Für die restlichen 2300 Patente, die zur Nutzung des H.264-Standards nötig sind, fallen in Summe lediglich 2 US-Cent an.
Hier sieht Microsoft also nun auch einen Verstoß gegen FRAND und reicht ebenso eine Beschwerde bei der EU Kommission ein.

Sowohl Google selbst, als auch Motorola, widersprechen diesem natürlich. Warum liegt dabei auf der Hand, wenn sich solche Sätze aufrecht erhalten ließen, dann hätte man eine Goldgrube am Start.

Wie auch immer, man wird nun sehen was die Beschwerden bringen...
Schön ist die Entwicklung sicher nicht. Wenn Motorola diese Sätze aufrecht halten kann, werden andere Hersteller folgen. Am Ende zahlt die Zeche dann nur einer...der Kunde.


Gruß


-Quelle-