Originalansicht: Android Geräte per ES Datei Explorer mit dem Windows 7 PC verbinden (auch Kindle Fire / Fire TV)

Viele kennen das Problem: Man will viele Bilder, Videos oder andere Dateien auf dem Handy ansehen, aber der Speicherplatz reicht nicht aus. Man kann sich auch nicht ohne weiteres wie in einer Heimnetz-Gruppe mit dem PC vernetzten. Wie es aber relativ einfach mit dem ES Datei Explorer geht zeigt euch dieser Ratgeber.


Eigentlich müssen sich dazu das Android Gerät und der PC nur im selben Netzwerk befinden, also über denselben WLAN Router laufen. Damit man dann vom Android Device auf den Rechner zugreifen kann installiert man sich zum Beispiel den kostenlosen ES Datei Explorer aus dem Google Play Store.


Um die Verbindung herzustellen startet man den Explorer und geht dann oben in der Mitte in der Menüleiste auf die kleinen Icons und wechselt von „Lokal“ auf Netzwerk“. Es gibt dort die Möglichkeiten durch den Menüpunkt „Neu“ unten links einen „Server“ einzurichten und mit dem Punkt „Durchsuchen“ das komplette Netzwerk zu scannen.


Wenn man die IP Adresse des PCs kennt kann man „Server“ wählen, bei „Suchen“ wird das komplette Netzwerk nach Rechnern mit freigegebenen Files und Foldern durchsucht. Je nach Menge kann dieser Vorgang einige Zeit in Anspruch nehmen.



Wurde die Verbindung über die eine oder andere Art abgeschlossen, kann man die Geräte mit freigegebenen Dateien und Ordner nun sehen. Wählt man diese im Explorer aus werden, sofern vergeben, der Benutzername und das dazugehörige Passwort abgefragt. Nun sollte man eigentlich Zugriff auf die Files erhalten. Natürlich kann man dabei nur mit den Dateien arbeiten die das Android Gerät auch verarbeiten kann.


Um die Abfrage nach Benutzernamen und Passwort bei Bedarf abzustellen geht Ihr übrigens einfach in der Systemsteuerung des Windows PCs auf „Netzwerk und Internet“, dann auf die Heimnetzgruppe und dort auf die Option „Erweiterte Freigabeeinstellungen ändern“. Wenn Ihr dort herunter scrollt gibt es den Punkt „Kennwortgeschütztes Freigeben“. Stellt hier die Auswahl auf „Kennwortgeschützes Freigeben ausschalten“ um, und Ihr werdet nicht mehr nach den Benutzerdaten gefragt. Nutzt diese Möglichkeit natürlich nur wenn Ihr Zugriff ohne Passwort allgemein zulassen wollt.


Da diese Art der Verbindung nicht nur mit Smartphones oder Tablets machbar ist, sondern auch mit anderen Geräten, wie zum Beispiel dem Kindle Fire HD oder dem Amazon Fire TV, kann man auf dieser Art auch einen Sideload ohne weitere Zusatzprogramme oder Skripte machen.

Meinung des Autors: Kabelloser Datenaustausch, wenn er einmal eingerichtet ist, spart den Gang mit dem Android Gerät zum PC. Auch das ansehen von Bildern und anderen Dateien wird so möglich.