Originalansicht: Android: Anonyme Anrufer blockieren – so geht’s

Mit dem Smartphone ist man meist immer und überall erreichbar. Doch wo Licht ist ist auch Schatten. Sei es durch einen Telefonstreich oder durch Drohanrufe, manche Anrufe möchte man einfach gar nicht sehen. Doch was tut man gegen das unliebsame Telefonklingeln? Wir zeigen euch, wie man anonyme Anrufer blockiert.


Jeder dürfte es schon einmal erlebt haben, man sitzt ahnungslos da und bekommt plötzlich einen Anruf unbekannter Herkunft. Man geht ran und merkt schnell, dass es sich um einen Scherzanruf handelt, einen sogenannten Telefonstreich. Das muss allerdings nicht sein, denn man kann sich durchaus dagegen schützen. Eine recht einfache Möglichkeit bietet dabei Android selbst. Dabei ist es gar nicht schwer, fremde Anrufer auszusperren. Wie genau es funktioniert erklären wir euch nachfolgend.


Zunächst geht ihr in die Telefon-App eures Android-Smartphones und ruft dort die Einstellungen auf. Diese können von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich platziert sein, ebenso unterscheiden sie sich auch in der jeweiligen Android-Version. In unserem Fall nutzen wir ein LG G3 samt Android 5.0 Lollipop. Ist das Einstellungs-Menü aufgerufen, sucht nach „Anrufeinstellungen“. Dort findet ihr dann diverse Einstellungen, unter anderem auch zur Mailbox. Sucht in den Anrufeinstellungen nun nach einem Punkt namens „Anruf abweisen“ (dies kann, wie erwähnt, von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich sein). Dieser wird nun auch aufgerufen. Im nächsten Fenster habt ihr nun die Möglichkeit genauer zu definieren, welche Nummer ihr abweisen möchtet. Ihr solltet die Möglichkeit haben unterdrückte Rufnummern direkt abzuweisen. Dafür muss lediglich ein entsprechendes Häkchen gesetzt werden. Alle anonymen Anrufer sollten damit künftig nicht mehr anrufen können, das Android-Gerät bleibt stumm.


Manchmal sind es aber nicht unbedingt die anonymen Anrufer, die Probleme bereiten, sondern einem nicht bekannte Rufnummern. Hier gibt es ebenfalls eine recht passable Möglichkeit, dies zu unterbinden. Ebenfalls im gleichen Menü befindet sich auch „Abgelehnte Nummern“. Hiermit kann man selbst entsprechende Rufnummern eingeben, die einen nicht belästigen sollen. Dazu wird auf das „+“ getippt (bei anderen Herstellern könnte das auch anders benannt sein), schon öffnet sich ein Popup-Fenster. Hier habt ihr nun die Möglichkeit zwischen 3 Punkten zu wählen. Mit „Kontakte“ könnt ihr gezielt einen Kontakt aus eurem Telefonbuch sperren. Mit „Anrufe“ könnt ihr eine unbekannte Nummer aus eurer Anruf-Historie auswählen. Der aber für uns interessante Punkt ist „Neue Nummer“. Hiermit definiert ihr nun selbst, wer euch nicht mehr belästigen soll. Ihr könnt nun in das obere Feld eine entsprechende Nummer eingeben. Hier setzt ihr nun die Nummer „+49“ samt einem Leerschritt und die entsprechende Vorwahl ein. Bei der „+49“ handelt es sich dabei um die Ländervorwahl für Deutschland und ist im Grunde nichts andere als die berühmte 0, dahinter kommt dann eine entsprechende Vorwahl, etwa wenn ihr von Werbeanrufen belästigt werdet. Darunter müsst ihr nun aber auch noch eine zu erfüllende Bedingung angeben. Ihr habt dabei die Auswahl zwischen „Passt genau“, „Nummer beginnt mit“ und „Nummer endet mit“. Wir entscheiden uns dabei für „Nummer beginnt mit“. Nun nur noch auf Speichern tippen. Somit sollten grundsätzlich alle Anrufe von unbekannten Personen unterbunden werden. Man sollte allerdings nicht den Fehler machen und lediglich „+49“ eingeben. Auf diese Weise kann euch nämlich niemand mehr anrufen, denn jede Rufnummer, einschließlich Vorwahl beginnt mit einer 0. Eine weitere Möglichkeit ist auch die Vorwahl eines bestimmten Handynetzes zu blockieren. Wenn ihr etwa niemanden mit einer „0171“-Rufnummer im Telefonbuch habt, so könnt ihr diese Vorwahl sperren, solltet ihr Anrufe unbekannter Herkunft erhalten.

Das hat aber natürlich auch den Nachteil, dass nur noch Anrufe aus der Kontaktliste anrufen können. Wen das allerdings nicht stört, kann diese Methode ganz beruhigt verwenden.

Meinung des Autors: Ihr wollt keine anonymen Anrufer mehr? Dann dürfte euch die Anleitung vielleicht weiterhelfen.