Originalansicht: So macht Ihr euer Smartphone oder Tablet mit Android Kindersicher

Mit Lego und Playmobil geben sich viele Kinder heutzutage nicht mehr zufrieden. Technik ist allgegenwärtig und so wollen auch die Jüngeren schon oft ein Tablet. Generell spricht da ja auch nichts dagegen, und in diesem Ratgeber geben wir ein paar Tipps wie Ihr das Tablet auch Kindersicher machen könnt.


Natürlich kann man einfach ein Kinder-Tablet kaufen. Diese sind optisch und farblich oft kindlich designed und halten mehr aus, aber oft sind sie technisch dafür ein wenig schlechter ausgestattet, wenn man sie mit „normalen“ Tablets in der gleichen Preisklasse vergleicht. Mit folgenden Schritten kann man ein reguläres Tablet auch Kindersicher machen.

Die Webseite „SCHAU HIN!“ bietet viel Material zum Lesen für Eltern, und gibt auch viele Tipps und Empfehlungen zum Thema. Als Altersempfehlung für ein Smartphone oder Tablet wird zum Beispiel 12 Jahre angegeben. Zusätzliche Sicherung kann man mit einigen Apps und Funktionen am Tablet erreichen.

Die meisten Tablets werden mittlerweile mit Android Jelly Bean 4.2. ausgeliefert. Dort hat man die Möglichkeit unter Einstellungen -> Gerät -> Nutzer neue Benutzer hinzuzufügen. Das Profil kann man dann eingeschränkt anlegen und vorab Programme und Funktionen sperren. Da sich aber nicht alle Programme auf diese Art korrekt sperren lassen empfiehlt es sich zusätzliche Apps zu nutzen.

Eine sehr gute kostenlose App ist zum Beispiel „Kids Place mit Kindersicherung“. In dieser App legt man eine PIN an und kann dann für jedes Programm festlegen, ob es angezeigt werden soll oder nicht. Man kann auch für jedes Programm einzeln die Verbindung zum Internet blockieren. Ohne die PIN kann das Kind hier nichts verändern.


Eine andere App wäre „Child Modus: Spiele + Videos“, allerdings nur mit In-App-Käufen. Dafür bietet es Animationen, Sprachausgabe in Deutsch und viel zusätzlichen Content. Allerdings auch für 4,95€ im Monat. Ob einem diese Ausgabe wert ist muss jeder für sich selber entscheiden.


Viele aktuelle Geräte von Samsung haben direkt einen Kids-Mode mit dem man Programme festlegen kann die das Kind nutzen kann. Er bietet auch einen separaten Shop in dem man speziell für Jüngere ausgelegte Apps abrufen kann, oder die Option die Spielzeit zu begrenzen. Mehr dazu zeigt dieses Video:



Auch sehr einfach ist es, wenn Lollipop auf dem Android läuft. Dort gibt es die Möglichkeit den Screen zu fixieren, und so kann man sicherstellen, dass das Kind den aktuellen Bildschirm nicht verlassen kann und so zum Beispiel beim ausgewählten Spiel bleibt.


Stylische Taschen und Hüllen, um den Look aufzupeppen und das Gerät zu schützen, sollten sich ohne Probleme bei vielen Anbietern Online in allen Designs und Farben finden lassen. Viele Kinder wollen sicher kein einfarbiges Gerät.