Originalansicht: Android Wear: Factory Reset – so wird’s gemacht

Vor etwas mehr als einem Jahr mischte sich auch Google in den Bereich Smartwatches ein. Allerdings nicht in Form einer Nexus-Smartwatch sondern mit einem eigenen Betriebssystem, welches auf dem mobilen Betriebssystem Android basiert. Man passte Android dabei extra für die Handgelenks-Geräte an und nannte es Android Wear. Da sich aber auch auf einem Android Wear-Gerät Daten ansammeln können kann es, etwa im Falle eines Verkaufs, nötig sein, das Gerät auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen. Wie das funktioniert erklären wir euch.


Schon seit etwas mehr als einem Jahr ist das neue Smartwatch. bzw. Wearable-Betriebssystem Android Wear bekannt. Dabei passte Google das OS dahingehend an, dass es auch auf kleinen Displays lauffähig ist und entsprechend auch wenig Ressourcen benötigt. Android Wear-Geräte gibt es bislang schon einige und in den kommenden Jahren dürften wohl auch noch ein paar dazukommen. Wer jedoch einen Fehler entdeckt oder sein Schmuckstück verkaufen möchte, der geht in der Regel wie bei einem Smartphone vor und setzt das Gerät auf die Werkseinstellungen zurück. Dabei ist es aber gar nicht so einfach ein Android Wear-Gerät einem Factory Reset zu unterziehen. Wie das funktioniert erfahrt ihr aber nun.

Man sollte sich aber bereits im Vorfeld im Klaren sein, dass nach dem Factory Reset alle auf der Smartwatch gespeicherten Daten gelöscht werden. Es ist auch nicht mehr möglich diese Daten im Nachhinein wieder herzustellen. Daher ist es wichtig, dass man sich genau überlegt, ob man die Smartwatch auch tatsächlich auf die Werkseinstellungen zurücksetzen möchte. Verloren gehen dabei aber nicht nur eure Fitnessdaten, die während der Nutzung ermittelt wurden sondern auch Benachrichtigungen, Anwendungen, Änderungen und auch eure Einstellungen.

Um den Factory Reset durchzuführen solltet ihr zunächst euer Display aktivieren, falls noch nicht geschehen. Hierfür tippt ihr auf den Bildschirm. Nun wird auf dem Display vom oberen Bildrand aus nach unten gewischt. Damit solltet ihr nun ins Menü kommen, wo ihr weiter Einstellungsmöglichkeiten vorfindet. Im nächsten Schritt sollte nun von rechts nach links gewischt werden um zu dem Menüpunkt „Einstellungen“ zu gelangen. Habt ihr die Einstellungen gefunden, so tippt nun darauf. Im neuen Untermenü wird nun nach dem Punkt „Gerät zurücksetzen“ gesucht und entsprechend auch angetippt. Die Smartwatch führt nun den eigentlichen Factory Reset durch. Eure Daten sind nun auch unwiderruflich gelöscht. Wer es etwas einfacher haben möchte, der kann der Smartwatch auch mit dem Sprachbefehl „Ok Google Einstellungen“ auf die Sprünge helfen. Damit gelangt ihr über den Startscreen direkt in die Einstellungen und könnt dann wieder nach dem Menüpunkt „Gerät zurücksetzen“ suchen und auswählen.

Wer seine Smartwatch verkaufen möchte, der braucht nun nicht mehr viel unternehmen, außer eventuell die Uhr auf Vordermann bringen. Das Pairing mit dem Smartphone muss in diesem Fall der neue Besitzer ausführen. Wer hingegen aufgrund eines Fehlers den Factory Reset durchgeführt hat, der muss nun erneut das Smartphone mit der Smartwatch verbinden, um den vollen Funktionsumfang zu haben. Ansonsten stehen nämlich nur ein paar Funktionen wie etwa Datum und Uhrzeit, Wecker, Termine, Timer, Anpassungen des Startscreens oder auch der Flugmodus und Pulsmesser bzw. Schrittzähler (falls vorhanden) zur Verfügung.

Meinung des Autors: Android Wear ist das mobile Betriebssystem von Google für tragbare Geräte wie Smartwatches. Wie ihr ein Android Wear-Device auf die Werkseinstellungen zurücksetzen könnt, lest ihr hier.