Originalansicht: Android: Auflösung bei YouTube-Videos einstellen

Mit älteren Handys oder Smartphones war es kein Genuss sich Videos auf YouTube anzuschauen. Dazu fehlte den Displays einfach die entsprechende Auflösung. Doch auch YouTube selbst bot die Änderung der Auflösung lange nicht an. Mittlerweile ist es aber möglich, wie genau, das zeigen wir euch nun.


Bereits seit letztem Jahr setzt sich die Full HD-Auflösung bei Smartphones und Tablets immer weiter durch. Mittlerweile stehen manchen Smartphones sogar schon höhere Auflösungen zur Verfügung, etwa die Quad HD-Auflösung beim LG G3 bzw. G4 oder auch bei diversen Galaxy-Geräten von Samsung. Gerade bei hochauflösenden Videos von YouTube können die Displays ihre Stärke ausspielen, zumindest, wenn man die Auflösung ändern darf. Lange Zeit konnte man bei YouTube-Videos die Auflösung bei mobilen Geräten, die die App nutzen, nicht einstellen. Die Zeiten sind nun aber vorbei. Auch mit der App kann man nun seine bevorzugte Qualität einstellen und so auch mobil hohe Auflösungen genießen. Teilweise bieten manche YouTuber bei ihrem Content sogar 2K-Auflösungen (1440p) an, gerade mit einem G3 bzw. Galaxy Note 4 erlebt man dann einen bislang ungeahnten Detailreichtum.

Die Auflösung zu ändern ist dabei auch alles andere als schwierig. Sobald ihr ein Video gefunden habt, welches ihr gerne schauen möchtet, dann tippt das Display einmal an, bis ihr in der oberen rechten Ecke drei Pünktchen seht. Dies sind im Grunde die Einstellungen der YouTube-App. Es öffnet sich nun ein neues Menü mit drei Auswahlmöglichkeiten. Ihr entscheidet euch hierbei für das Zahnrädchen, dabei gelangt ihr nun direkt zur Auswahl der Bildschirmauflösung. Man hat nun die Wahl zwischen den Auflösungen. Standardmäßig stellt YouTube die Videos mit 480p ein, dabei geht allerdings ziemlich viel Detail verloren. Bei Bedarf kann man aber auch weniger nehmen. Die YouTube-App bietet dabei noch Auflösungen von 360p, 240p und auch 144p an. Voraussetzung ist aber, dass der Uploader des Videos dies auch so eingestellt hat. Andernfalls steht diese Auswahl nicht zur Verfügung. Und auch bei höheren Auflösungen ist es nicht selbstverständlich, dass der Uploader weitere Auflösungen freigegeben hat. In unserem Fall haben wir noch drei weitere Auswahlmöglichkeiten, neben der Standard-Auflösung von 480p und den niedrigeren Auflösungen. Zunächst könnten wir uns für 720p entscheiden, auch bekannt als HD-Auflösung, früher auch HD Ready bezeichnet. Danach steht auch die Auflösung von 1080p zur Verfügung, also die Full HD-Auflösung, die die meisten Highend-Smartphones beherrschen. Für diverse Tablets und auch Geräte wie das LG G3 oder das Samsung Galaxy Note 4 steht auch die 2K-Auflösung oder auch 1440p-Auflösung zur Verfügung. Wenn gewünscht könnt ihr euch die Auflösung auch automatisch einstellen lassen, einen entsprechenden Auswahlpunkt gibt es. Hierbei passt die YouTube-App die Auflösung an die Bandbreite an. Es kann also durchaus vorkommen, dass die Auflösung des Öfteren variiert, je nach Internet-Geschwindigkeit. Wie bereits erwähnt kommt es aber immer auf den jeweiligen Inhaber des Videos an, welche Auflösungen er tatsächlich zur Verfügung stellen möchte. Letztlich hängt die Auflösung auch von der Internet-Geschwindigkeit ab.

Habt ihr beispielsweise zu Hause einen eher schlechten WLAN-Empfang oder eine langsame Leitung, sollte man bei 480p bleiben, falls nötig maximal noch 720p. Denn, je höher die Auflösung, desto höher ist auch der Datendurchsatz und somit der Datenverbrauch. Viele Details benötigen eine Menge Bits und Bytes. Zudem kann eine hohe Auflösung auch zu kleineren Lags (Rucklern) führen, etwa wenn noch nicht fertig geladen wurde. Das bringt uns auch schon zum nächsten Punkt. Habt ihr unterwegs nur eine langsame mobile Datenverbindung, dann solltet ihr euch ebenfalls mit 480p begnügen. Das gilt vor allem dann, wenn es auch keine echte Flatrate ist sondern ein volumenbasierter Tarif. Hier wäre sogar eine noch niedrigere Auflösung von Vorteil, da sie euer Volumen schont. Eine automatische Auswahl durch die App vornehmen lassen ist bei einer volumenbasierten Datenverbindung eher weniger zu empfehlen, da hierdurch bei gutem Empfang die Auflösung und somit auch der Datenverbrauch steigen kann.

Meinung des Autors: Auch auf dem Smartphone oder Tablet kann man YouTube-Videos in schöner Qualität anschauen. Hier erfahrt ihr, wie ihr die Auflösung einstellt.