Originalansicht: Google Fotos: Neue Foto-App bietet unbegrenzten Speicherplatz

Am gestrigen Abend stellte Google nicht nur Android M vor sondern auch Google Fotos. Damit soll der bisherige Fotobereich bei Google+ ersetzt und als eigenständige App angeboten werden. Als Schmankerl wird Google zudem die Speicherung von Bildern bis zu einer maximalen Auflösung von 16 Megapixel und Videos bis 1080p erlauben.


Mit Google Fotos hat Google nun auch einen eigenständigen Bilder-Dienst präsentiert. Ab sofort bekommen Android-Geräte bereits die App ausgeliefert, doch auch iOS und eine Web-Version sollen folgen, berichtet der Blog von GSMArena. Bislang stand der Bildbereich bei Google+ zur Verfügung, soll von dort nun aber verschwinden. Im Grunde sind die Funktionen von Google Fotos identisch mit denen bei Google+, stehen nun aber für sich selbst. Da das Bild von Google automatisch analysiert wird kann man nun recht bequem nach bestimmten Orten suchen und dürfte auch fündig werden.

Ebenso hat man aber auch das Teilen von Fotos nun dank Wischgesten vereinfacht. Über den Speicherplatz braucht man sich ebenfalls keine Gedanken mehr machen, denn laut Google steht ein unendlich großer Speicher zur Verfügung. Ein Schelm, wer nun nur an die Daten denkt, die Google damit sammeln könnte. Zudem können Fotos nun auch in ihrer Original-Auflösung gespeichert werden, selbiges gilt für Videos. Dabei dürfen 16 Megapixel bei Fotos und Full HD-Videos nicht überschritten werden. Auch die Privatsphäre soll nun besser geschützt werden, indem Links zum Teilen mit Freunden oder Bekannten nachträglich unbrauchbar gemacht werden können.

Meinung des Autors: Zuerst bei Google+ nun doch eigenständig. Fotos werden bei Google ab sofort dank der Fotos-App gespeichert. Dabei können Bilder sogar bis maximal 16 Megapixel gespeichert werden.