Originalansicht: Android: WhatsApp kündigen – so wird es gemacht

Seit geraumer Zeit gibt es durchaus den ein oder anderen Messenger, den man statt WhatsApp nutzen kann. Wer also die größte Messaging-App nicht mehr nutzen möchte, der hat die Möglichkeit, die Anwendung zu löschen bzw. zu kündigen. Wie genau dies funktioniert erklären wir euch hier.


Erst Anfang des Jahres lies man die Bombe platzen, Facebook kaufte den Messaging-Service WhatsApp auf. Die Summe war dabei ebenfalls mehr als stolz. Satte 19 Milliarden Dollar sollte die Nachrichten-Anwendung wert sein. Viele Nutzer fürchteten schon damals um ihre Privatsphäre und Daten, weshalb schon der ein oder andere WhatsApp den Rücken gekehrt hat. Immerhin gibt es mit Threema bereits durchaus eine Alternative. Entsprechend möchten einige Nutzer ihre Mitgliedschaft bei WhatsApp kündigen. Allerdings ist es nicht damit getan, einfach die App auf dem Smartphone zu entfernen, etwas mehr gehört schon dazu. Es ist daher zwingend notwendig, dass man seinen Account tatsächlich kündigt und auch die Verknüpfung zur Mobilfunknummer löscht.

WhatsApp kündigen – das ist zu beachten

  • Es sollte allerdings klar sein, dass eure gesamten Chats, Verläufe, Bilder, Videos, Gruppenchats, etc. gelöscht werden, sobald ihr euch gänzlich abmeldet. Hier sollte man also bereits davor an entsprechende Backups denken und wichtige Nachrichtenverläufe sichern.

  • Auch das Thema Freunde ist so eine Sache. Nur weil ihr euch von WhatsApp lossagen möchtet, bedeutet das nicht unbedingt, dass es andere Freunde auch tun werden. Ihr solltet also abwägen, wer den neuen Messaging-Dienst benutzt und ob noch weitere Freunde folgen werden.

  • Ein weiterer Punkt sind die bereits im Vorfeld entrichteten Gebühren für WhatsApp. Löscht ihr nämlich euren Account, so sind eure bereits gezahlten Gelder weg, eine Rückerstattung seitens WhatsApp gibt es nämlich nicht. Ebenso müsst ihr die Nutzungsgebühr erneut zahlen, wenn ihr euch doch nochmal neu anmeldet.


Doch kommen wir nun zum eigentlichen Kündigungsablauf. Die Vorgehensweise wird dabei für Android-Geräte beschrieben.

  1. Zunächst solltet ihr die WhatsApp-App auf eurem Smartphone öffnen.
  2. Im Anschluss dazu geht man in die Einstellungen, zu finden oben rechts (drei vertikale Punkte), und wählt den Punkt „Einstellungen“ aus.
  3. Im nächsten Fenster habt ihr nun eine weitere Auswahl an Punkten, tippt hier auf „Account“. Es öffnet sich erneut ein neues Fenster, hier wählt ihr nun den Punkt „Meinen Account löschen“ aus, dieser befindet sich an zweitletzter Stelle.
  4. Man sieht nun schon an der roten Farbgebung, es wird ernst. Ebenso weist euch WhatsApp auch nochmals auf die Folgen hin, die die Account-Kündigung mit sich bringt.
  5. Seid ihr jedoch weiterhin fest entschlossen, euren Account zu kündigen, müsst ihr zur Bestätigung euren Landescode („+49“) sowie eure Mobilfunknummer eingeben. Im Anschluss wird der rote Button „Meinen Account löschen“ angeklickt und schon seid ihr aus WhatsApp-Sicht Geschichte.

Zur Erinnerung: Habt ihr eure Mitgliedschaft erst einmal durch das Löschen gekündigt, kann euer Account nicht mehr reaktiviert werden. Solltet ihr euch erneut für WhatsApp entscheiden, müsst ihr einen völlig neuen Account anlegen und auch erneut bezahlen.

Meinung des Autors: Gerade in Zeiten, in denen es auch Alternativen gibt sind WhatsApp-Nutzer eher bereit zu wechseln. Doch wie kündigt man eigentlich seinen WhatsApp-Account? Wir erklären es euch.