Originalansicht: Android: Cache von Google Chrome löschen – so geht’s

Am PC bzw. am Laptop ist es quasi eine Routineübung, dass man vom Browser den Cache zwischendurch leert. Bei Smartphones oder Tablets denken aber die wenigsten daran auch mal den Cache zu löschen. Wie es unter Google Chrome für Android funktioniert wollen wir euch nun erklären.


Wer zu Hause am Computer arbeitet, der dürfte das Prozedere kennen. Zwischendurch wird der Cache vom Browser gelöscht um beim Browsen wieder etwas schneller unterwegs zu sein. Gerade bei Android-Smartphones bzw. –Tablets machen dies aber die Wenigstens. Besonders beim Chrome Browser für Android ist die Funktion auch durchaus etwas versteckt und daher alles andere als selbsterklärend. Wie es funktioniert erklären wir euch aber nun.

Browser-Cache von Chrome löschen – so klappt es

  1. Zunächst startet ihr die Google Chrome-App. Sobald diese geöffnet ist sucht ihr oben rechts nach den drei senkrechten Punkten, die euch ins Menü gelangen lassen.
  2. Dort angekommen scrollt ihr etwas nach unten bis ihr zum Punkt „Einstellungen“ kommt. Hier tippt ihr nun drauf und gelangt nun in das Einstellungs-Menü.
  3. Unter der Rubrik „Erweiterte Einstellungen“ findet ihr dabei zuoberst gleich den Punkt „Datenschutz“. Wer den Chrome Browser auch zu Hause am heimischen PC nutzt, für den dürften die Schritte durchaus Sinn ergeben, denn auch dort ist es unter „Datenschutz“ zu finden.
  4. Etwas kniffliger wird es aber nun, denn in dem sich nun öffnenden Fenster ist nichts von Cache oder Browserdaten zu sehen, entsprechend kann nichts gelöscht werden. Bei früheren Versionen von Google Chrome für Android war der Button „Browserdaten löschen“ noch am unteren Rand zu finden. Mittlerweile hat es Google aber weiter versteckt.
  5. Um nun zu den Browserdaten zu gelangen müsst ihr erneut auf die drei senkrechten Punkte oben rechts tippen. Nun öffnet sich ein kleines Popup-Fenster wo ihr nun zwischen „Browserdaten löschen“ und „Hilfe und Feedback“ wählen könnt. Tippt nun also auf „Browserdaten löschen“.
  6. Es öffnet sich nun ein neues, etwas größeres Popup-Fenster, wo ihr nun die Browserdaten und entsprechend auch den Cache des Browsers löschen könnt. Dabei beschränken sich die Möglichkeiten aber nicht einzig nur auf den Cache, auch den Verlauf des Browsers könnt ihr nun löschen, ebenso wie auch Cookies bzw. Daten.
  7. Wer etwa an einem fremden Smartphone im Chrome Browser seine Anmeldedaten einer Webseite eingegeben hat und diese versehentlich speichern lies, der kann über diese Schritte auch Passwörter löschen.

Zwar ist es nicht einfach den Cache unter Chrome für Android zu löschen, wenn man es nicht weiß. Dank der Anleitung sollte es allerdings kein Problem mehr sein. Insbesondere wer den Browser auch am Laptop oder am PC einsetzt, für den dürften die Schritte nachvollziehbar sein. Immerhin hat Google darauf geachtet, die Bezeichnungen sowohl am Rechner als auch für Android gleich zu benennen.

Meinung des Autors: Am Computer dürfte für die meisten das Leeren des Caches kein Problem sein. Anders dürfte dies bei einem Android-Smartphone aussehen. Auch hier sollte man ab und zu den Cache leeren. Wie genau das funktioniert erklären wir euch in diesem Ratgeber.