Originalansicht: Project Tango von Google bekommt ein passendes Smartphone von Lenovo

Die Google Abteilung ATAP, oder ausgeschrieben Advanced Technology and Projects, arbeitet ja nun schon länger am sogenannten Project Tango. Damit sollen Geräte eine 3D-Umgebung nicht nur erkennen, sondern auch darstellen können. Lenovo soll scheinbar für Google nun ein Phablet für dieses Project herstellen.


Bereits seit 2014 ist das Project Tango im Gespräch, wie wir auch hier schon einmal Mitte des Jahres 2014 berichteten. Lenovo selber hat laut den Kollegen von Curved auf der aktuellen CES 2016 in Las Vegas bekannt gegeben, dass man nun für dieses Project und im Namen von Google ein entsprechendes Gerät auf den Markt bringen wird.

Entwickler-Geräte gibt es bereits schon länger. Dieses Tablet verfügt über drei Kameras um einen Raum dreidimensional erfassen zu können. Die Ausgabe erfolgt über ein 7 Zoll großes Tablet mit einer Full-HD Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. 4 GB RAM und 128GB internen Speicher unterstützen den Nvidia Tegra K1 Chip bei Berechnungen. Seit dem Mai 2015 gibt es, ebenfalls für Entwickler, ein Smartphone mit 6,17 Zoll QHD-Display, 3GB RAM und dem Snapdragon 810 Prozessor.

Das Project Tango Smartphone soll laut Lenovo noch im Sommer dieses Jahres erscheinen. Dabei soll der Preis unter 500 Dollar liegen. Viele technische Daten sind bisher noch nicht bekannt, außer dass das Gerät über eine Snapdragon CPU von Qualcomm verfügen soll, und dass die Ausgabe der Darstellung über ein 6,5 Zoll großes Display erfolgt. Weitere technische Daten sind nicht bekannt.

Mindestens drei Kameras müssten aber verbaut werden, und da sich die CPUs bewährt haben wäre aus Kostengründen mit dem Tegra K1 oder den Snapdragon 810 zu rechnen. Auch sonst dürften die Daten sicher irgendwo in der Nähe der bereits vorhandenen Geräte für Entwickler liegen, denn ein zu teurer Start könnte das Project beenden bevor es ins Laufen kommt.

Hier noch ein Video zu Project Tango das mittlerweile schon fast zwei Jahre alt ist:


Meinung des Autors: Interessant klingt die neue Technik, oder? Was haltet Ihr von Googles Project Tango?