Originalansicht: Lenovo K4 Note – Viel Phablet für wenig Geld?

Huawei, Honor oder Xiaomi haben sich ja auch schon bei vielen Usern in Deutschland einen Namen gemacht. In eine ähnliche Richtung geht auch Lenovo mit seinen Geräten, hat sich aber im Vergleich bei uns noch nicht so stark etabliert. Mit dem Lenovo K4 Note will man nun die Phablet-Nutzer für sich gewinnen.


Es handelt sich bei diesem Gerät um ein Android 5.1.1 Lolloipop Smartphone mit einem 5,5 Zoll IPS Display mit Gorilla Glass 3 und einer Full-HD Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Im inneren arbeitet die Mediatek MT6753 Octa-Core CPU deren Cortex_A54 Kerne auf je 1,3Ghz laufen zusammen mit der Mali-T720MP3 GPU.

Bei der RAM Ausstattung sind mehrere Modelle gelistet. So soll es ein Modell mit 16GB internen Speicher und 3GB RAM geben, aber auch eine Version mit 2GB RAM und 8GB, 16GB oder 32GB internem Speicher wird bei der GSMArena aufgeführt. Alle Modelle haben einen Micro-SD Karten Slot der Karten bis 128GB auslesen kann.

Die Hauptkamera auf der Rückseite löst mit 13 Megapixeln auf und bietet einen f/2.2 Blende, Autofocus, Dual-Tone LED Blitz, HDR und Panorama Aufnahmen. Die Frontkamera für Selfies bietet 5 Megapixel, die für diese Zwecke ausreichend sind.

An Verbindungen gibt es Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac, Wi-Fi Direct, GPS und Bluetooth 4.0. Neben einem Micro-USB 2.0 Anschluss verfügt das Lenovo K4 Note sogar über einen für viele mittlerweile wichtigen Fingerabdruckscanner und über die Möglichkeit zwei Micro-SIM Karten im Stand-By Modus gleichzeitig zu betreiben. Der Akku soll mit 3.300 mAh für genug Laufzeit sorgen.


Auch wenn es mit dem Titelzusatz Note wohl auf die entsprechenden Samsung Gerät anspielt verfügt das Gerät über keinen Pen. Man findet nicht einmal Kopfhörer im Lieferumfang. Allerdings gibt es für ca. 20 US-Dollar eine VR Brille für das Smartphone, aber auch diese schein im Endeffekt nur eine verbesserte Google Cardboard Version zu sein.

Beim Preis selber stößt man auf unterschiedliche Angaben. Da es noch offiziell noch keinen deutschen Release gibt, gibt es Preise von 180 Euro bis 230 Euro vor Steuern. Wer am Gerät wirklich Interesse hat sollte also die gängigen bekannten Händler vergleichen.

Meinung des Autors: Schlecht klingt es nicht, und wenn es Lenovo schafft seine Geräte für ähnliche Preise wie nach Deutschland zu bringen wie es auch Honor bei seinem 5X geschafft hat, dann könnte nicht nut dieses Gerät ein Erfolg werden. Was meint Ihr?