Originalansicht: Andromium Superbook macht aus eurem Android Smartphone ein Laptop

Manche Kickstarter Kampagnen werden eingestellt weil sie das Ziel nicht erreichten und wieder andere gehen durch die Decke. Am Wochenende endete zum Beispiel die Kickstarter Kampagne des Andromium Superbook, mit dem aus fast jedem schnelleren Android Smartphone ein Laptop werden kann. 50.000$ wollte man sammeln, und fast 3.000.000$ sind es geworden.


Schaut man sich die Grafik im Header an so denkt man ein Smartphone wäre zum Synchronisieren mit einem Laptop verbunden. Hier handelt es sich aber quasi um eine Einheit ohne CPU, Arbeitsspeicher und internem Speicher, die durch die Verbindung mit dem Android Smartphone quasi erst zum Leben erweckt wird. Alles was man dazu braucht ist die Andromium App aus dem Google Play Store und schon geht es per Plug&Play los.

Das Gerät selber bietet laut der Kickstarter Seite ein 11,6 Zoll großes HD Display bei Maßen von 19.3 cm x 28.7 cm x 1.8cm. Der Akku soll 8 Stunden Laufzeit ermöglichen und dabei auch das Smartphone mit laden wenn nötig, was natürlich die Laufzeit verringert. Das Keyboard soll QWERTY sein, ob es vielleicht auch eine QWERTZ Variante gibt ist nicht benannt, bei den Stretchgoals war dies nicht erwähnt und dazu gibt es noch ein Multi-Touch Trackpad als Ersatz für den Touchscreen. Außerdem gibt es noch einen Micro-USB Port, einen USB Type-C Port und einen regulären USB-Port.


Das Android Smartphone dazu muss nicht einmal so schnell sein, wobei durch die Spiegelung des Systems natürlich mehr Rechenleistung mehr Effizienz bedeutet. Ausreichend sein soll aber ein Smartphone mit Dual-Core CPU, 1,5GB RAM und 25MB Speicher für die App. Das sollte generell mit den meisten Smartphones die man sich heutzutage zulegen kann erreichbar sein.

Wer will kann das Superbook auch als zweiten Screen für sein Laptop oder den Desktop Rechner mit Windows oder MacOS nutzen. Ob man das will ist die eine Sache, aber vielleicht wird es auch für Smartphones mit Windows 10 Mobile oder Apple iOS nutzbar?

Meinung des Autors: Also ich finde die Idee gut. Die Frage ist was es für die kosten wird, die die Kampagne verpasst haben? 99$ werden es sicher nicht sein… Was haltet Ihr vom Superbook und der Idee dahinter? Würdet Ihr es auch für ein iPhone oder Windows 10 Smartphone nutzen wollen?