Originalansicht: Omate O4VC Wearable mit Qualcomm Snapdragon 2100 Prozessor auf dem MWC 2017 präsentiert

Wer sich über Google oder auch bei uns schon einmal über Smartwatches informiert hat wird über den Anbieter Omate gestolpert sein. Dieser hat nun auf dem Mobile World Congress 2017 sein neues Wearable vorgestellt. Dieses kommt mit der Snapdragon 2100 CPU und bietet mit seinem ungewöhnlichen Design eine Frontkamera für Videotelefonie.


Quasi frisch per E-Mail kam der komplette Press-Kit von Omate zum neuen O4VC Wearable. Das Ganze sieht auf den ersten Blick wie eine Kinderuhr aus, soll aber nicht nur diese sondern alle Nutzer ansprechen die jederzeit die Möglichkeit zur Video-Telefonie nutzen wollen. Darum steckt in dem bunten Plastikgehäuse vielleicht mehr als man erwartet.


Als OS wird Android genannt, allerdings nicht genau in welcher Version. Dazu gibt es ein 240 x 240 Pixel Display mit 1,3 Zoll, 512MB RAM und 4GB internen Speicher. Der Snapdragon 2100 Prozessor ist im Vergleich zu anderen Lösungen stromsparender, so dass der 600mAh Akku trotz vollem Android OS hoffentlich bessere Laufzeiten bieten kann. Alles in allem ist die Omate O4VC aber natürlich nicht für Gaming oder andere Dauer-Nutzungen ausgelegt.


Mit seiner 2 Megapixel Frontkamera und der Option 4G LTE über SIM-Karte zu nutzen will man jederzeit und überall Videotelefonie ermöglichen. Dazu wurden natürlich auch Lautsprecher und Mikrophone verbaut, damit man das Ganze frei von einem Headset verwenden kann. Das für Deutschland wichtige Band 20 fehlt dem Omate Wearable allerdings scheinbar noch, auch wenn man eine weltweite Veröffentlichung über diverse Online-Marktplätze nicht für ausgeschlossen hält.


Die Uhr ist auch nach IP67 Standard zertifiziert und soll so in jeder Situation gut geschützt sein, egal ob Kinder sie beim Spielen tragen oder Erwachsene sie an der Arbeit nutzen. Der Preis ist im Presse-Kit mit 149 US-Dollar angegeben und erhalten kann man das Wearable in Schwarz, Blau oder Pink.

Meinung des Autors: An sich keine schlechte Idee, aber das Ganze könnte wegen Design und Akkulaufzeit abschrecken. Was haltet Ihr von diesem Video-Telefonie Wearable im Kinderlook?