Originalansicht: Google Account Kontoverwalter oder Nachlasskontakt bestimmen - So funktioniert es!

Oft macht man sich Sorgen was mit einem Account und den Daten dazu passiert wenn man diesen nicht mehr nutzen kann. Bei Facebook kann man dazu einen Nachlasskontakt bestimmen und auch für den Google Account gibt es diese Option. Wie Ihr für einen Kontoverwalter bzw. Nachlasskontakt für Euren Google Account einstellen könnt zeigen wir Euch in diesem Ratgeber.


Man muss ja nicht immer gleich vom schlimmsten, also einem Todesfall, ausgehen aber es kann ja nicht Schaden wenn man zur Not jemanden hat der auf den Account zugreifen kann. Geht dazu über den Browser auf die My Account Seite von Google. Anschließend geht Ihr in den Bereich „Persönliche Daten & Privatsphäre“ und scrollt dort relativ weit nach unten bis Ihr beim Untermenü „Inhalte kontrollieren“ den Punkt „Kontoverwalter zuweisen“ sehen könnt.


Hier nutzt Ihr dann den Link „Diese Einstellung ändern“ und müsst Euch eventuell im nächsten Schritt zur Sicherheit noch einmal anmelden. Hier kann man das Ganze durch den blauen Button „Starten“ aktivieren und im Anschluss verschiedene Optionen vergeben:


Ab wann soll Ihr Google-Konto als Inaktiv gelten?
Hier kann man einen Zeitraum von 3, 6, 12 oder 18 Monaten festlegen. Einen Monat vor Ablauf der Frist wird man daran erinnert und kann bzw. muss dann die Frist erneuern. Da die Erinnerungen per SMS und E-Mail erfolgen muss man zur Nutzung der Funktion zwingend eine Telefonnummer hinterlegen. Als E-Mail Adressen sind standardmäßig die des Google Accounts selber und die zur Kontowiederherstellung hinterlegt, was man aber ändern kann.

Wer soll benachrichtigt werden und welche Daten möchten Sie teilen?
Hier kann man die E-Mail Adressen von bis zu 10 Personen eintragen die im Ernstfall, also beim Erreichen der Inaktivität, benachrichtigt werden sollen. Für jede Email legt man separate fest welche Inhalte diese einsehen kann. Man kann hier auch eine automatische Antwort mit Betreff und Inhalt hinterlegen, die den Kontakten gesendet wird.


Soll Ihr inaktives Google-Konto gelöscht werden?
Hier kann man festlegen, dass das Konto bei Erreichen der Inaktivität automatisch gelöscht wird. Dies geschieht aber nicht sofort, so dass Nutzer die man im Schritt zuvor festgelegt hat noch auf die für sie freigegebenen Daten zugreifen können. Nach einer Frist von drei Monaten wird der Google Account gelöscht.

Meinung des Autors: So kann man sich für den Ernstfall einen Kontoverwalter bzw. Nachlasskontakt / Nachlassverwalter für seinen Google Account einrichten.