Mit der neuen Android-Version 4.1 Jelly Bean verstärkt Google nun auch die Sicherheit. Grund dafür sind die immer häufiger auftretenden Hackerangriffe sowie auch Viren, die sich in Apps verstecken. Daher wurde nun unter Android 4.1 Jelly Bean die Sicherheitsarchitektur ASLR (Address Space Layout Randomization) eingeführt.

Dadurch sollen die Adressen im Hauptspeicher, die Heap, Stack, Library sowie weitere Datenstrukturen enthalten, per Zufall abgelegt werden. Entsprechend wird es somit für Hacker immer schwieriger Zugriff zu erhalten. Zwar war diese ASLR-Architektur bereits unter Android 4.0 Ice Cream Sandwich enthalten, es wurde jedoch nicht richtig integriert. Unter Android 4.0 wurden lediglich einige Andressen dieser Datenstrukturen per Zufall abgelegt. Um die Technik jedoch effektiv nutzen zu können, müssen alle Daten zufällig abgelegt werden. Google dürfte wohl weiterhin an einer Verbesserung dieser Sicherheitstechnik arbeiten.