Android ist das beliebteste Smartphone-Betriebssystem auf dem Markt. Dies spiegeln auch die Marktanteilzahlen wieder.

Die amerikanische DigiTimes ist zu dem Schluss gekommen, dass Android bis Ende 2012 70 Prozent Marktanteil erreichen wird. Bereits zur Jahreshälfe schmückte sich jedes zweite weltweit verkaufte Smartphone mit dem grünen Roboter.
Luke Lin, seines Zeichens Senior Analyst bei der amerikanischen DigiTimes, sagt Android goldene Zeiten voraus. In der ersten Hälfte des laufenden Jahres sicherte sich Android bereits die Hälfte des weltweiten Smartphone-Marktes und liegt inzwischen bei 60 Prozent Anteil. Bis zum Ende dieses Jahres soll Android den Marktanteil weiter ausbauen können - Lin geht von einem Anstieg um 10 Prozent auf dann insgesamt 70 Prozent aus.
Verantwortlich für den weiteren Anstieg sind insbesondere chinesische Hersteller, aber Hersteller wie Samsung, Huawei oder ZTE, die ihre Produktion im dritten Quartal hochfahren. Hinzu kommen vermehrt Whitebox-Hersteller, die im Entry Level-Segment des chinesischen Marktes mitschneiden wollen und Smartphones mit Android-Betriebssystemen in Reich der Mitte zunehmend populär machen, zudem werden einige andere Hersteller im dritten und vierten Quartal viele neue Geräte vorstellen.

Das folgende Diagramm soll die Entwicklung zum Vorjahr und vor allem die Dominanz von Android veranschaulichen



Mit knapp 70 Prozent Marktanteil dominiert das Betriebssystem von Google den Smartphone-Markt. Apple hinkt mit 17 Prozent hinterher. Insgesamt wird sich die Anzahl der ausgelieferten Geräte im Vergleich zum Vorjahr um rund 90 Prozent erhöhen. Damit liegt man zwar deutlich unter den Wachstumsraten der Vorjahre, aber 2011 legte man bei 224 Millionen Stück um 237 Prozent, 2010 gar um 679 Prozent zu, baut damit in absoluten Zahlen den Vorsprung aber weiter aus. Ende des Jahres wird Android folglich die 70-Prozent-Marke knacken.

Relativ gesehen am stärksten legt Windows Phone zu. Hier steigen die Auslieferungen 2012 voraussichtlich im 108 Prozent. Apple's Geräte legen um 35 Prozent zu. Apple wird bis Ende des Jahres vermutlich über 125 Millionen iPhones ausliefern, vorheriges Jahr waren es 93 Millionen. Die anderen Betriebssysteme, wie BlackBerry, Symbian und Windows Phone liegen mit unter fünf Prozent weit hinter den beiden Konkurrenten.


Quelle: Klick und Klick und Klick