Originalansicht: Huawei Mate 20 mit Kirin 980 CPU zeigt sich als absoluter Spitzenreiter im AnTuTu Benchmark

Das Huawei Mate 10 kam sehr gut an und auch das Huawei P20 wird sicher seine Abnehmer finden, aber es muss ja weitergehen. Nun soll sich bereits das kommende Flaggschiff der Huawei Mate Serie in Leaks gezeigt haben, und das Huawei Mate 20 (ein Huawei Mate 11 schließt man nach dem Huawei P20 aus) geht im Benchmark durch die virtuelle Decke.


Die Kollegen der Webseite GSMArena berichten unter Berufung auf die chinesische Webseite CNMO auf den Leak aus einem AnTuTu Benchmark Testing in dem das potenzielle Huawei P20 Smartphone als erstes Smartphone locker die 300.000 Punkte Schallmauer durchbricht. Selbst das Xiaomi Mi Mix 2S kam laut Leaks „nur“ auf ca. 271.000 Punkte. Mit einem Score von 356.981 Punkten zieht das neue Huawei Mate Modell locker vorbei. Nachdem sich bei Vergleichen aktueller Flaggschiffe die Kirin 970 CPU hinter dem Qualcomm Snapdragon 845 Prozessor und dem Exynos 9810 SoC mit dem dritten Platz zufrieden geben musste ist das ein beeindruckendes Ergebnis, sofern es echt ist.


Technische Daten kann man dem AnTuTu Benchmark Listing des Huawei Mate 20 leider nicht entnehmen, aber man will auch schon Details zum Kirin 980 Prozessor kennen. Dieser soll im 7nm Verfahren hergestellt werden und über Cortex A75 Kerne und eine neue und extrem leistungsstarke GPU verfügen. Außerdem soll der Kirin 970 mit einer neuen NPU der zweiten Generation ausgerüstet sein und auch endlich Bluetooth 5.0 Support bieten, der ja auch bei den P20 Modellen und selbst dem Huawei Mate RS Porsche Design gefehlt hatte.


Neben diesen Verbesserungen will man für das Huawei Mate 20 neben der Triple Kamera in mindestens einem Modell auch den Fingerabdruckscanner unter dem Display als sicher kennen. Nachdem dieser zuerst ja auch im Huawei Mate RS Porsche Edition seinen Einsatz fand sieht man ihn für das Mate 20 als massentauglich. Erwartet wird das Huawei Mate 20 beim aktuellen Veröffentlichungszyklus im Oktober oder November 2018, daher sollte in einem so frühen Stadium das Ganze mit viel Vorsicht genossen werden.