Originalansicht: iOS 11 & macOS High Sierra: Zwei-Faktor-Authentifizierung wird Pflicht

Die Zwei-Faktor-Authentifizierung wird zur Pflicht.


Mit den für Herbst erwarteten Aktualisierungen von iOS und macOS kümmert sich Apple um die Erhöhung der Sicherheit zur Apple ID. Mit der Installation von iOS 11 und mac OS High Sierra wird die zugehörige Apple ID automatisch auf die Zwei-Faktor-Authentifizierung umgestellt.

Die Zwei-Faktor-Authentifizierung wird von Apple schon länger angeboten, bisher war es dem Nutzer aber freigestellt, ob er die zusätzliche Sicherheitsebene zu seiner Apple ID nutzen möchte. Mit der Nutzung von iOS 11 und macOS High Sierra wird die Nutzung der zusätzlichen Absicherung des Accounts verbindlich, Apple informiert aktuell darüber in Mails an die Kunden:

Dear XXX,

Thank you for using two-step verification to protect the security of your Apple ID.

If you install the iOS 11 or macOS High Sierra public betas this summer and meet the basic requirements, your Apple ID (XXX) will be automatically updated to use two-factor authentication. This is our most advanced, easy-to-use account security, and it’s required to use some of the latest features of iOS, macOS, and iCloud.
Once updated, you’ll get the same extra layer of security you enjoy with two-step verification today, but with an even better user experience. Verification codes will be displayed on your trusted devices automatically whenever you sign in, and you will no longer need to keep a printed recovery key to make sure you can reset a forgotten password.

For more information, read Two-Factor Authentication for Apple ID. If you have additional questions, visit Apple Support.
Apple Support


Kurz erklärt - meldet man sich erstmalig auf einem Apple Gerät mit seinen Daten der Apple ID an, dann erfordert die Zwei-Faktor-Authentifizierung eine zusätzliche Verifikation mittels eines Zahlencodes. Der Code wird an ein bereits zur Apple ID registriertes Gerät gesendet, alternativ an eine registrierte Telefonnummer als SMS geschickt. Somit wird sichergestellt, dass die Daten der Apple ID nicht durch Unbefugte genutzt werden, da diese höchstwahrscheinlich kein zur Apple ID verifiziertes Gerät besitzen (keine zur Apple ID verifizierte Rufnummer zum Empfang einer SMS).

Erst kürzlich machte Apple zudem darauf aufmerksam, dass für Apps von Drittanbietern, welche auf Daten in iCloud zugreifen, anwendungsspezifische Kennwörter verpflichtend werden. Der Stichtag hierzu ist der 15. Juni.



Meinung des Autors: Apple baut die Sicherheit der Apple ID mit den genannten Maßnahmen deutlich aus. Sicher etwas Mehraufwand bei der Einrichtung und Nutzung, aber der Schutz der persönlichen Daten hinter einer Apple ID ist es allemal wert.