Originalansicht: WOA 2018: Livestream und TV aus Wacken vom 2. bis 4. August

Wer keine Gelegenheit hat, beim diesjährigen 'Wacken Open Air' vor Ort zu sein, muss dennoch nicht auf Livemusik aus dem temporären 'Mekka des Metal' verzichten. Zu sehen gibt es diverse Streams und auch eine Übertragung im Fernsehen. Und dafür muss nicht einmal was bezahlt werden. Nachfolgend die weiteren Informationen


Im herkömmlichen Fernsehen ist 3sat wieder einmal der "Kultursender der etwas anderen Art". Allerdings gibt es dort lediglich eine Ausstrahlung am Samstag, den 4. August, von 20:15 bis 00:15 Uhr. Diese dürfte die Highlights einiger Auftritte enthalten, jedoch keine kompletten Shows von Anfang bis Ende. Dafür gibt es eine Alternative, denn die Telekom bietet einen Stream im Internet sowie über sein EntertainTV ab Kanal 131.

Der kostenlose und auch für Nicht-Kunden zugängliche Livestream kann über die "MagentaMusik 360 App" verfolgt werden, die es für Android sowie für iOS von Apple gibt. Darüber kann entweder ein ganz normaler zweidimensionaler Videostream gesehen werden, oder alternativ auch eine Übertragung in 360 Grad über VR-Brillen wie Oculus oder Samsung Gear VR. Zudem lässt sich der Livestream auch über die Homepage von "MagentaMusik 360" verfolgen.

Los geht es am Donnerstag, den 2. August, ab 13:30 Uhr. Inzwischen liegen auch erste Aussagen dazu vor, welche der 170 Bands auf acht Bühnen gezeigt werden. Hier die bislang bekannten Auftritte:

Donnerstag:
  • Dokken
  • Dirkschneider
  • Behemoth


Freitag:
  • Amorphis
  • Korpiklaani
  • Epica
  • Schandmaul
  • Children of Bodom
  • Doro


Samstag:
  • Alestorm
  • Skindred
  • Die Apokalyptischen Reiter
  • Steel Panther
  • Ensiferum
  • Dimmu Borgir


Ob diese Liste bereits vollständig ist, oder ob es noch weitere Übertragungen gibt (die möglicherweise den EntertainTV-Kunden vorbehalten sind), ist aktuell nicht bekannt. Ebenso bleibt abzuwarten, ob die Übertragung bei EntertainTV in Dolby Digital 5.1 oder nur in Stereo erfolgen wird.

Meinung des Autors: Für die nächsten drei Tage wird das kleine Wacken wieder zur "Hauptstadt des Heavy Metal". Dank Internet und normalem Fernsehen haben davon auch diejenigen etwas, die daheim geblieben sind. Dabei gibt es auch noch ein technisches Leckerchen für entsprechend ausgestattete Zuschauer - feine Sache das...