Originalansicht: Ok Google: Spracheingabe für WhatsApp, Telegram und andere jetzt möglich

Google hat die Spracheingabe von Nachrichten ausgebaut, denn ab sofort können auch Nachrichten über Messenger wie WhatsApp und Telegram diktiert werden. Wie so oft gibt es aber einen Haken an der Sache


Bislang konnte Googles Gegenstück zu Siri von Apple und Cortana von Microsoft nicht dazu verwendet werden, um Nachrichten über bestimmte Messenger zu versenden. Das hat sich jetzt geändert, wie das Unternehmen mitgeteilt hat. Mit dem Sprachbefehl "Ok Google, send a WhatsApp message to..." und anschließender Nennung eines Kontakts lässt sich der Dienst künftig auf Android-Smartphones starten. Danach kann eine Nachricht per Sprache eingegeben werden. Alternativ kann auch direkt der komplette Vorgang in einem Rutsch durchgeführt werden, wie anhand eines Beispiels erklärt wird: "Ok Google, send a Viber message to Josh: let’s do dinner tomorrow night".

Die neue Möglichkeit steht ab sofort für WhatsApp, Telegram, Viber, NextPlus und WeChat bereit. Zur Nutzung müssen die aktuellsten Versionen der Google App sowie des benutzten Messengers installiert sein. Bislang kann der Dienst allerdings nur auf Englisch genutzt werden, aber immerhin ist dies auch in Deutschland möglich. Google arbeitet aber nach eigenen Angaben daran, künftig mehr Sprachen anzubieten, hält sich aber mit konkreten Angaben zu einzelnen Versionen und einem Datum bedeckt. Es dürfte aber noch einige Zeit vergehen, bis die Funktion auf Deutsch genutzt werden kann.

Meinung des Autors: "Ok Google" kann jetzt auch für WhatsApp, Telegram und andere genutzt werden. Doch leider klappt das bislang nicht auf Deutsch. Apple-Nutzer können darüber wohl nur müde lächeln, denn dort ist das schon seit einer gefühlten Ewigkeit möglich.