Originalansicht: Android DosBox gegen ScummVM – Was braucht der Adventure Fan?

ScummVM ist bei vielen sehr beliebt, kann man doch eine Vielzahl von alten Point&Click Adventures aller Art auf sein Android Smartphone oder Tablet bringen. Mit der DosBox würde das auch gehen, also warum nicht die nehmen? Ob Adventure-Fans unter Android lieber DosBox oder ScummVM auf Ihrem Smartphone oder Tablet nutzen sollten verraten wir euch hier.


Alles was man dazu benötigt ist ein Android Smartphone oder Tablet. Im Falle von ScummVM kann es durchaus auch ein älteres Modell sein, will man aber DosBox effektiv nutzen sollte das Gerät schon ein wenig flotter sein. Wie man ScummVM an sich nutzt haben wir hier bereits erklärt, und wie man die DosBox unter Android verwenden kann steht in diesem Ratgeber.

Wo ist nun der Unterschied?

ScummVM ist ein Interpreter und nutzt die vorhandenen Spiele-Daten in einer neu geschriebenen Engine um diese wiederzugeben, es wird also kein anderes OS emuliert. Stattdessen wird eine an Android angepasste Software verwendet die diese Adventures wiedergeben kann. Da keine Hardware simuliert wird kann das verwendete Gerät durchaus etwas weniger flott sein.

DosBox hingegen gaukelt dem Original Spiel vor, es wäre ein Computer der mit MS-DOS läuft. Darum kann man die nativen EXE-Dateien verwenden um das Spiel an sich zu starten, und es läuft nicht in einem neu geschriebenen Script, sondern in einer echten DOS-Umgebung. Dafür muss aber allerlei Hardware simuliert werden, die eigentlich nicht vorhanden ist, und dies benötigt bedeutend mehr Rechenleistung.

So haben beide Vor- und Nachteile!

Während ScummVM den Vorteil hat, dass es bedeutend besser läuft ist die Auswahl der nutzbaren Spiele so gesehen bedeutend geringer, auch wenn ScummVM immer wieder erweitert wird und somit der Nachteil des Scripts. Als Beispiel kann man alte SCI Engine Spiele von Sierra spielen, neuere wie Leisure Suit Larry 7 aber nicht. Dafür ist ScummVM leicht über Menüs zu verwenden.

Die DosBox benötigt als Nachteil somit einiges mehr an Rechenleistung. Ein vorliegendes LG G2 kommt auch bei Adventures in stocken, während zum Beispiel bereits ein Honor 5X sehr gute Ergebnisse liefert. Der Vorteil ist aber die größere Menge an nutzbaren Spielen.

Auch Adventures die im stabilen Build von ScummVM nicht nutzbar sind, wie Rex Nebular oder Amazon – Guardians of Eden, laufen genauso ohne Probleme wie Titel die in ScummVM noch gar nicht vorgesehen sind, so zum Beispiel das bereits erwähnt LSL7, Noctropolis oder auch Phantasmagoria 1 und 2. Dafür muss man eventuell pro Spiel Einstellungen machen und über die Dos-Ebene arbeiten.

Ein Video mit der DosBox aud dem Honor 5X wird nachgereicht!

Meinung des Autors: Eigentlich sollten Adventure-Fans beides verwenden, wobei ScummVM eben komfortabler und flotter läuft, während die DosBox mehr Auswahl bietet, und nicht nur bei Adventures. Dafür ist das Einstellen und Einrichten pro Spiel nervig.