Originalansicht: Android Emulatoren und ROMs mit Gamesome Frontend sortieren und verwalten

Viele nutzen Ihr Android Gerät auch für Emulatoren, denn die Auswahl dazu ist groß. Bei vielen Emulatoren verliert man aber auch gern mal den Überblick, egal ob man sie auf dem Smartphone, dem Tablet, einem Nvidia Shield, einem Fire TV, dem Android Smart TV oder wo auch immer hat. Wie man mit dem Gamesome Frontend seine ROMs und Emulatoren unter Android recht simpel ordnen kann zeigen wir in diesem Ratgeber.


Emulatoren für Android gibt es sehr viele, und einen Überblick dazu haben wir auf dieser Seite zusammengestellt, aber wie bekommt man diese recht leicht in eine ordentliche Übersicht? Mit nativen Lösungen wie Hyperspin oder auch Möglichkeiten in Kodi wie dem Rom Collection Browser sieht es sehr gut aus, ist aber relativ kompliziert. Das Gamesome Frontend lässt sich auf fast jedem Android Gerät verwenden, ist recht leicht zu bedienen und kostenfrei nutzbar.


Startet man das Frontend ist es eigentlich für ALLE Apps gedacht. Geht oben rechts auf das Auge Icon und versucht, den Android Eintrag zu entfernen. Nun wird euch Gamesome fragen, ob die nötigen Profile für Emulatoren geladen werden sollen. Dies bestätigt Ihr natürlich mit „JA“. Kurz darauf habe Ihr eine schöne Sammlung leerer Emulatoren-Profile. Wenn Ihr nun erneut auf das Auge Icon geht könnt Ihr System aus- und wieder einblenden.


Um nun ein Profil zu füllen, wie hier im Beispiel den Nintendo DS, tippt Ihr das Profil an um es zu öffnen. Das System weißt Euch darauf hin, dass es keine Spiele besitzt. Hier kann man direkt unten rechts auf „Suchen“ gehen oder man öffnet oben links über die drei Striche die Einstellungen und wählt „Spiel Verzeichnis wählen“. Im nächsten Screen geht man oben rechts auf das Plus Icon und navigiert zum ROM Ordner für das System. Geht dann oben links über den Pfeil zurück.


Geht nun auf Emulator auswählen, und Gamesome schlägt euch mögliche Emulatoren vor und erkennt auch welche Ihr habt. Habt Ihr noch keinen Emulator tippt Ihr den Wunschkandidaten an und kommt direkt zur entsprechenden Seite im Google Play Store um diesen zu installieren. Geht nun wieder in die Einstellungen und geht auf „Scraper wählen“.


Ihr kommt nun in eine Liste in der Ihr auswählt wo Gamesome seine Daten für die Spielbeschreibungen und Artworks her bekommt. Generell fährt man mit TheGamesDB ganz gut und sollte nur im Notfall einen der beiden anderen wählen. Bestätigt auch hier die Wahl wieder mit „JA“.


Geht nun ein letztes Mal in die Einstellungen und geht auf „Nach neuen Spielen suchen“ und je nach Menge der Spiele habt Ihr mehr oder weniger schnell eine schöne Übersicht. Hier könnt Ihr das Spiel Eurer Wahl antippen und seht dann einen Info-Screen dazu, aus dem heraus Ihr das Spiel dann auch starten oder Informationen nachbearbeiten könnt.


Wiederholt diesen Schritt wenn Ihr neue ROMs hinzufügt, und wenn Ihr ein neues System hinzufügen wollt fangt ganz vorne an. Beachtet nur, dass jedes System seinen eigenen ROM Ordner haben muss, auch wenn es vielleicht denselben Emulator nutzt. Ein Ordner lässt sich nicht für zwei Systeme als Ziel vergeben!


Meinung des Autors: Mit dem Gamesome Frontend kann man sehr leicht Ordnung in seine Emulatoren auf Android Geräten bringen, ganz egal ob man ein Smartphone, ein Tablet, ein Fire TV, ein Nvidia Shield, einen Smart TV oder irgendeine andere Lösung per HDM Stick oder Set Top Box nutzt.