Originalansicht: Tumblr Safe Search in Tumblr Android App aktivieren oder deaktivieren und Inhalte freigeben?

Tumblr ist, wie viele andere sozialen Apps auch, eine komische Sache. Es ist im Google Play Store ab 18 freigegeben, aber der durchschnittliche User ist laut Wikipedia 14 bis 22 Jahre alt. Das ist scheinbar okay, denn TUMBLR sperrt unsichere Inhalte als NSFW, egal welcher Art. Wie Ihr in der Tumblr Android App die Safe Search Funktion deaktivieren und alle Inhalte freigeben könnt zeigen wir in diesem kurzen Ratgeber.


Offiziell sind Inhalte ab 18 aller Art auf Tumblr nicht erwünscht und werden bei Erkennen auch aus der Suche herausgenommen. Man darf diese aber hochladen und wenn man seinen Blog dazu als NSFW (Not Suitable For Work) deklariert sogar offiziell, denn dann nimmt man seinen Blog selber von der Suche aus. Die Tumblr Safe Search ignoriert automatisch alles was in irgendeiner Form ab 18 sein könnte und auch NSFW Blogs werden nicht berücksichtigt. Was aber wenn man diese Inhalte sehen will?

Öffnet dazu die Tumblr Android App und startet durch das Antippen des Lupe Icons eine Suche. Gebt Euren Suchbegriff ein, und hier im Beispiel suchen wir eine Horror-Film Seite zum Thema Zombie die auch prompt nicht angezeigt wird.


In der Leiste darunter sieht man die verschiedenen Kategorien nach denen man Suchen kann. Scrollt hier ganz nach rechts an das Ende dieser Leiste und Ihr findet das Icon eines verriegelten Schlosses. Tippt dieses Icon an und Safe Search wird deaktiviert. Die Suche wird sofort aktualisiert und als erster Treffer steht die gesuchte Horror-Seite.


Beachtet aber, dass Ihr mit dem entsperren des NSWF Contents wirklich Alles freigebt und dann durchaus Dinge sehen könnt die Ihr gar nicht sehen wollt. Daher kann man die Safe Search auch durch erneutes antippen des Schloss Icons wieder aktivieren und Inhalte sperren.

Meinung des Autors: Wer sich nicht bei der Nutzung von Tumblr bevormunden lassen will kann die Tumblr Safe Search so deaktivieren. Allerdings sollte man dann sein Smartphone auch nicht mehr den Kindern geben…