Originalansicht: Android: Virenschutz-Apps im Test - viele gute und wenige schlechte Ergebnisse

Moderne Smartphones sind im Prinzip kleine Computer. Dadurch sind sie auch durch Angriffe von außen bedroht wobei Googles mobiles Betriebssystem Android aufgrund seiner weiten Verbreitung sowie der vergleichsweise offenen Plattform am stärksten betroffen ist. In einer aktuellen Untersuchung wurden jetzt 22 Antivirus-Programmen getestet. Dabei konnten die Apps in der wichtigsten Disziplin, nämlich der Schutzfunktion, durchaus überzeugen


Vorab ein Hinweis: der Nutzen der getesteten Virenschutzprogrammen - von denen einige sogar kostenpflichtig sind - ist durchaus umstritten. Etliche Android-Nutzer und auch diverse "Experten" sind der Meinung, dass die Gefahr eines Angriffs (deutlich) geringer sei, als es einige Berichte und Tests vermuten lassen. Trotzdem sollten die Anwender kritisch und vorsichtig sein, denn bekanntermaßen bestätigen Ausnahmen immer wieder die vermeintliche Regel. Das gilt vor allem für die Smartphones, auf denen Apps per Sideload von "dubiosen" Quellen installiert werden. In diesem Zusammenhang weisen wir auf einige Vorsichtsmaßnahmen bei der Verwendung von Android hin, die das Risiko eines Angriffs verringern können.

Und noch ein weiterer Hinweis: wer sich durch entsprechenden Programme schützen will, muss nicht befürchten, dass dadurch das Smartphone langsamer wird. Fast alle Schutzlösungen kommen in der Untersuchung von AV-Test bei der Benutzbarkeit - die auch die Systembelastung beinhaltet - auf die maximal möglichen 6 Punkte. Drei Apps schneiden jedoch mit gerade einmal 3 Punkten schlechter ab, wobei aber auch die eigentliche Handhabung für die deutlich schlechtere Wertung verantwortlich sein kann.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Android Antivirus AV-Test 06-2018.png 
Hits:	296 
Größe:	375,9 KB 
ID:	44889

Bei der wichtigsten Kategorie, der Schutzwirkung, gibt es ebenfalls viel Licht. Schlusslicht ist erneut die App von NSHC, dies es auf gerade einmal 2 von 6 möglichen Punkte bringt. Bei den restlichen Anwendungen erreichen immerhin 19 die volle Punktzahl und zwei kommen auf 5,5 Punkte, was sie uneingeschränkt empfehlenswert macht. Eine Ausnahme stellt jedoch das relativ neue Google Play Protect dar. Dieses ist automatisch auf einem Android-Gerät aktiviert und überprüft alle Apps vor und nach der Installation auf Malware - eine echte Schutzfunktion wird aber nicht geboten, weshalb die Verwendung weiterer Programme dadurch nicht hinfällig ist.

Meinung des Autors: Ob man ein Antivirus-Programm für Android braucht oder nicht, ist durchaus umstritten. Doch wenn man sich schon eine solche Lösung entscheidet, dann sollte diese einen guten Schutz bei unveränderter Performance des Smartphones bieten. Das ist laut einem aktuellen Test bei den meisten Anwendungen der Fall.