Originalansicht: Google Maps – So funktioniert die neue Offline Navigation

Offline Karten speichern und ansehen an sich war in Google Maps möglich, aber damit Navigieren konnte man nicht. Um hier anderen Anbietern nicht mehr nachzustehen hat Google seine Karten nun um diese Funktion erweitert. Wie Ihr mit Google Maps ab Version 9.17.1 auch offline navigieren könnt zeigen wir euch hier.


Mit der neuen Funktion kann man sich endlich Kartenteile direkt auf das Smartphone laden, egal ob im In- oder Ausland, und mit diesen dann auch ohne mobiles Netz surfen. Aber nicht nur die Navigation an sich kann dann offline genutzt werden, sondern auch einige Infos zu den Zielen auf der Karten, wie zum Beispiel Öffnungszeiten, Kontaktdaten und mehr.

Um das Ganze auch nutzen zu können muss man natürlich zuerst Google Maps starten. Dann wählt man sich einen Kartenbereich über die Suche aus. Damit man es herunterladen kann muss man nach dem Ort selber suchen, würde man zum Beispiel nach dem Frankfurter Hauptbahnhof suchen wäre das Ziel zu eng für einen Kartendownload.


Wird das Ziel dann angezeigt tippt Ihr unten auf die Infoleiste in der das Ziel auch genannt wird und kommt in die Übersicht dazu. Hier in der Leiste gibt es die Fläche „Herunterladen“. Tippt diese Fläche an und Ihr kommt in eine Kartenansicht, Der Bereich wird im blauen Quadrat angezeigt und Ihr bekommt angezeigt wie groß der Download wird.

Durch Pinch und Zoom kann man das Gebiet vergrößern oder verkleinern und so den Download verringern oder vergrößern, abhängig davon wie viel Kartenmaterial man herunterladen möchte. Hat man sich für einen Download entschieden tippt man auf „Herunterladen“. Dann kann man der Karte noch einen Namen geben und der Download beginnt.


Hat man nun in dem Bereich der heruntergeladenen Karte eine schlechte oder keine Verbindung wechselt Google Maps automatisch zum Offline-Modus und verlässt diesen auch automatisch wieder in den Online-Modus wenn die Verbindung zum mobilen Netz wieder da ist. Der Download selber lässt sich auch bei schnellen Verbindungen nicht im mobilen Netz machen, wohl um das Volumen zu schonen.

Genau wie man eine bestimmte Größe des Downloads nicht unterschreiten kann, so kann man auch eine bestimmte Obergrenze nicht überschreiten. Selbst wenn man zum Beispiel nach Hessen gesucht hat man, je nach gewähltem Bereich, vielleicht nicht die ganze Karte von Hessen bei einem Download auf dem Gerät. Um das Material zu prüfen kann man das Menü link oben öffnen und im Punkt „Offlinekarten“ den gespeicherten Teil markieren lassen.


Um eine Karte wieder vom Gerät zu löschen geht man auch in dasselbe Menü, tippt auf den Namen der Karte und wählt dann „Löschen“ aus.

Meinung des Autors: So einfach nutzt man Google Maps offline unter Android und iOS. Gebt Ihr dem Offline-Modus eine Chance, oder nutzt Ihr sowieso eine andere App?