Originalansicht: Pokémon Go Plus: Termin für Armband erneut verschoben - UPDATE

Seit wenigen Wochen kann Pokémon Go auch in Deutschland gespielt werden und breitet sich nahezu seuchenartig aus. Einer der Nachteile des Spiels ist, dass man ständig sein Smartphone im Auge haben muss. Abhilfe sollte ein direkt zum Start des virtuellen Spiels verfügbares Armband schaffen, doch dessen Markteinführung wurde nun erneut nach hinten verschoben


Das ständige Im-Blick-Halten des Smartphones auf der Suche nach Monstern hat gleich zwei massive Nachteile: die Nutzer sind abgelenkt und verlieren den Straßenverkehr oftmals aus dem Auge, und die der Akku wird in Rekordzeit leer gesaugt. Beide Probleme sollen mit den Pokémon Go Plus Armband der Vergangenheit angehören, doch die Hardware ist immer noch nicht lieferbar. Und bis zu ihrem Erscheinen wird noch einige Zeit vergehen, denn Nintendo gibt inzwischen auf seiner Homepage an: Die Lieferung erfolgt bis 31. August 2016. Andere Quellen sprechen sogar davon, dass das Zubehörteil erst im Lauf des Septembers ausgeliefert wird.

Über die Gründe kann nur spekuliert werden. Eine Möglichkeit wäre die Software des Armbands, denn bislang ist Pokémon Go Plus nur zu Apple "iPhone 5/5c/5s/SE/6/6s/6 Plus/6s Plus und den Betriebssystemen iOS 8 - 9" kompatibel. Nintendo gibt aber an, dass seit Juli 2016 daran gearbeitet wird, "Pokémon Go Plus mit Smartphones, die Android-Betriebssysteme verwenden, kompatibel zu machen". Und genau dies könnte für die jetzt auftretenden Verzögerungen sorgen, denn möglicherweise sind spätere Software-Updates bei dem kompakten Gerät nicht ohne weiteres möglich. Die Produktion und Auslieferung könnten demnach erst dann beginnen, wenn auch die Kompatibilität zum weltweit am weitest verbreiteten mobilen Betriebssystem sichergestellt ist.

Ein weiterer möglicher Grund könnte die extrem starke Nachfrage sein. Dies könnte bei den Zulieferern für Engpässe bei der Produktion benötigter Bauteile gesorgt haben. Ebenso möglich sind grundlegende Qualitätsprobleme, die die tatsächliche Herstellung verzögern. Aber wie gesagt, das alles sind nur Vermutungen. Den wahren Grund kennt wohl nur Nintendo, hüllt sich dazu aber in Schweigen. Für das angeschlagenen Unternehmen ist zu hoffen, dass man Pokémon Go Plus noch rechtzeitig auf den Markt bringt, bevor der größte Hype um das Spiel vorüber ist.

Meinung des Autors: Der Hype um Pokémon Go bricht alle Rekorde. Der Rechteinhaber Nintendo hat bislang nur relativ wenig davon, das Geld verdienen zumeist andere. Daher ruhen die Hoffnungen auf dem Zubehör-Armband Pokémon Go Plus - doch das ist frühestens in einigen Wochen lieferbar. Dumm gelaufen...