Originalansicht: Microsofts neuer Chat-Bot Zo kann nun unter Android, iOS und Windows per KiK genutzt werden

Microsoft Chat-Bot Tay wurde auf Twitter getestet und das Ganze verlief katastrophal. Nach diversen rassistischen und sexistischen Äußerungen wurde Tay deaktiviert. Nach einer Testphase wurde nun die Nachfolgerin Zo vorgestellt. Diese funktioniert recht zuverlässig und wurde darum nun für Android, Apple iOS und Windows freigegeben, wenn auch vorerst nur im KiK Messenger.


Microsoft selber kündigt den Chat-Bot Zo über seinen eigenen Blog an. Das Ganze basiert auf der Technik die die Chat-Bots Xiaoice und Rinna bereits in China und Japan nutzen. Allerdings kann man das Ganze zurzeit nur über den Kik Messenger nutzen. Dadurch ist der Bot nicht nur für Nutzern von Windows verwendbar, sondern auch auf Android und iOS Geräten zu nutzen. Später soll Zo aber auch in Skype oder den Facebook Messenger integriert werden.

Über das Fiasko mit der Quasi-Vorgängerin Tay haben wir hier bereits hier auf unserer Partnerseite im Windows 10 Forum berichtet. Bei Zo umschifft man das Ganze geschickt, indem die künstliche Intelligenz von Dingen wie Politik oder gar „erwachsenen Themen“ nichts wissen will. Auf die Frage ob Zo Clinton oder Trump bevorzuge sagte sie, dass eine AI (noch) nicht wählen darf und auf die Frage ob sie Angela Merkel kennt sagte sie dann, dass sie lieber über Wasser und Seefahrt spricht und man sollte ja wissen wie ungern sie als elektronisches Gerät über Flüssigkeiten spricht.


Aktuell spricht Zo allerdings nur Englisch. Eine Frage auf Deutsch beantwortete sie mit „Schnitzel!!!“. Wenn Ihr den Messenger auf euren mobilen Geräten testen wollt findet Ihr die KiK App hier im Google Play Store, hier auf iTunes für Apple oder hier im Windows App Store.

Meinung des Autors: Man kann Zo einen gewissen Unterhaltungswert nicht absprechen und ich bin einmal gespannt wie sich das Ganze entwickelt. Was haltet Ihr von Gesprächen mit künstlicher Intelligenz?