Originalansicht: Kodi auf Android und iOS Geräte nutzen und mit Kodi streamen - Was ist illegal und was nicht?

Die Geschichte von Kodi ist eine Geschichte voller Missverständnisse, oder so ähnlich. Durch neue Streaming Gesetze und auch dadurch, dass im Moment so mancher Anbieter von Kodi Add-Ons seine Arbeit einstellt sind sich nicht weniger Kodi User im Unklaren was man nun darf und was nicht. Ob das Nutzen von Kodi auf Android und iOS Geräten selbst oder das Streamen über Kodi legal oder illegal sind erklären wir schnell hier.


Kodi hieß zuvor XBMC, kurz für Xbox Media Center, und war und ist auch genau das, nämlich ein Media Center mit dem man Zuhause am Fernsehgerät oder Monitor seine eigenen Medien aus den Bereichen Audio, Video und Photos verwalten und ansehen kann. Man kann ja Kodi durchaus auch legal mit eigenen Bildern und den Daten von Musik CDs, DVDs und Blu-Ray Discs die man auch im Original besitzt befüllen, und das machen ja auch viele Nutzer.

Durch ein noch recht junges Urteil zum Thema Streaming, über das wir hier bereits berichtet haben, ändert sich daran auch nichts. Kodi an sich ist legal und wer seine eigenen Daten von heimischen Platten nutzt hat auch nichts zu befürchten. Anders sieht es hier bei diversen Plug-Ins aus, die zum Teil Ihre Arbeit nun sicher nicht grundlos einstellen. Davon unberührt bleibt aber die Nutzung von Kodi wie oben beschrieben, denn auch wenn die Add-Ons natürlich Bestandteile von Kodi sind oder waren stammen sie genau genommen nicht von den Kodi Codern selber.

Der Unterschied zwischen legalem und illegalem Stream wird für den Hausgebrauch somit „nur“ durch die scheinbare Erkennbarkeit eines solchen gegeben. Wenn klar zu erkennen ist, dass der Stream nicht legal sein kann, weil zum Beispiel das Kodi Add-On aktuelle Kinofilme oder brandneue Blu-Ray Veröffentlichungen präsentiert, dann sollte klar sein, dass man sich durch Copyright geschütztes Material ansieht und quasi strafbar macht.

Anders sieht es aus wenn die Quelle für den Stream zum Beispiel eine offizielle App eines offiziellen Anbieters ist, denn eigentlich gibt es hier durch Mediatheken und offizielle Streaming-Dienste auch mehr als genug Möglichkeiten, die aber durchaus auch illegal verwendet werden. Sieht man sich seinen Kinofilm zum Beispiel auf YouTube an, den auch dort rauscht gerne einmal der eine oder andere illegale Stream durch, darf oder muss man als Nutzer des Angebots davon ausgehen, dass ein großer Anbieter wie eben YouTube diese Medien zeigen darf und seine Inhalte kontrolliert. Ein Kodi-Addon von Coder XYZ ist kein offizieller Anbieter, darum droht hier so Manchem der Exodus.

Quelle: Gesunder Menschenverstand


Meinung des Autors: Kodi selber ist nicht illegal, aber man kann es illegal machen. Das ausschlaggebende Urteil bezog sich ja auf vorkonfigurierte Kodi Boxen mit denen man eben auch illegale Inhalte direkt sehen konnte. Wer seine eigenen Media rippt und nutzt kann dies nach wie vor machen, solange er die Originale behält, denn eine legale Kopie wird mit dem Verkauf des Originals auch illegal… ;)