Originalansicht: Telegram: selbst löschende Fotos und Videos jetzt möglich - UPDATE

Der WhatsApp-Konkurrent Telegram hat mal wieder ein umfangreiches Update mit diversen Neuerungen veröffentlicht. Mit an Bord sind Bilder und Filme, die nach einer bestimmten Zeitspanne von alleine aus dem Posteingang des Empfängers verschwinden. Und auch einen kleinen Lebenslauf kann man jetzt zu seinem Profil hinzufügen


Über Telegram können nach der jüngsten Aktualisierung Fotos und Videos verschickt werden, die sich nach einem voreingestellten Zeitraum von alleine löschen. Bis 20 Sekunden geht es in Ein-Sekunden Schritten, danach in Fünf-Sekunden-Schritten bis zur maximalen Anzeigedauer von einer Minute. Beim Empfänger werden das Bild oder die Vorschau auf das Video verschwommen angezeigt, zudem gibt es einen Hinweis auf den Betrachtungszeitraum. Nachdem der entsprechende Inhalt angetippt wurde, beginnt die Uhr unerbittlich zu laufen. Sofern der Empfänger ein Bild per Screenshot sichert, wird der Absender mit einer Nachricht darüber informiert.

Passend zur neuen Funktion wurde die Bildbearbeitung verbessert, was angeblich zu einer schnelleren Bearbeitung führt. Zu den weiteren Neuheiten zählt die Funktion "Bio", über die in den Einstellungen von Telegram eine Kurz-Biographie angelegt werden kann. Diese kann dann von anderen Nutzern im Profil gesehen werden. Zu guter Letzt wurde auch noch die "Downloadgeschwindigkeit von Medien in sehr großen Kanälen" optimiert.

Für iOS und Android stehen die neuen Funktionen bereits bereit. Ob und wann auch die App für Windows Phone beziehungsweise Windows 10 Mobile die Möglichkeiten bekommt, steht noch nicht fest.

Meinung des Autors: Ok, der Sinn und Zweck von Bildern, die sich wie bei "Mission Impossible" von selbst zerstören, erschließt sich sicher nicht jedem Anwender. Aber diejenigen, die bislang total verzweifelt auf diese wichtige und spannende Neuerung gewartet haben, können jetzt zufrieden sein.