Originalansicht: Sky Go: kostenlose Nutzung auf zwei mobilen Geräten in Kürze möglich

Der Pay-TV-Sender Sky führt im nächsten Monat seine neue Plattform Sky Q ein, die viele neue Möglichkeiten, Apps für diverse Geräte und eine Verknüpfung einiger Dienste bieten wird. Das ist auch eine gute Nachricht für die Kunden, in deren Haushalt das mobile Angebot von Sky Go von mehreren Personen genutzt wird


Sky hat sein neues Portal Sky Q angekündigt, das ab Mai in Deutschland verfügbar ist. Die Erklärung dazu klingt so: "Live- und On Demand Fernsehen sowie Apps, alles eingebettet in eine wegweisende Benutzeroberfläche, die einen einfachen und schnellen Zugang zu persönlichen Empfehlungen und vielen neuen Funktionen bietet". Zu den neuen Möglichkeiten zählt zum Beispiel, dass Mithilfe von Restart bereits laufende Sendungen ganz einfach von vorne gestartet werden können. Und Serienfans dürfen sich darüber freuen, dass endlich ganze Serienstaffeln mit Autoplay On Demand automatisch aufeinanderfolgend abgespielt werden können. Zudem können einzelne Inhalte, die beispielsweise auf Sky Go gestartet wurden, zuhause über den Sky Q Receiver oder die neue Sky Q App weitergesehen werden. Es findet also eine Verknüpfung der bisherigen mobilen Plattform mit dem neuen Dienst statt.

Das ist insofern wichtig, weil auch folgendes angekündigt wurde: "Sky Q ermöglicht den schnellsten und einfachsten Programmzugang aller Zeiten – auf bis zu fünf Geräten gleichzeitig - drei Fernsehern und zwei mobilen Geräten". Wie uns ein Sprecher des Senders auf Anfrage bestätigt hat, bezieht sich dieses Aussage ausdrücklich auch auf Sky Go. Das ist ein gewaltiger Fortschritt, denn seit einigen Jahren ist Sky Go nicht zeitgleich auf zwei Geräten nutzbar - es sei denn, das kostenpflichtige Paket von Sky Go Extra (4,99 Euro/Monat) wurde zusätzlich abonniert.

Doch bevor jetzt die Sektkorken knallen, muss auf Einschränkungen eingegangen werden. Hierzu wieder der Originalton von Sky: "Alle Sky Kunden mit einem Sky+ Pro Receiver erhalten zum Start Sky Q automatisch durch ein Upgrade und ohne zusätzliche Kosten. Für alle Bestandskunden, die noch keinen Sky+ Pro besitzen, sowie für Neukunden ist Sky Q ebenfalls ab Mai erhältlich". Für die Bestandskunden könnte also ein Vertragswechsel mit höheren Kosten notwendig werden, während Abonnenten mit dem auf unserer Partnerseite bereits getesteten Receiver und neue Kunden ohne Aufpreis beglückt werden. Zudem wird es (zumindest vorerst) weiterhin die Beschränkung geben, dass maximal vier Geräte für die mobile Nutzung angemeldet werden können und Downloads von Inhalten auf ein Smartphone oder Tablet nur mit dem erwähnten Sky Go Extra möglich sind.

Meinung des Autors: Zuletzt wurde über Sky zumeist dann berichtet, wenn sich das Angebot wieder einmal durch weniger Sender oder weggefallene Sportrechte verschlechtert hat. Insofern ist es überaus erfreulich, wenn die Kunden endlich einmal gute Nachrichten bekommen. Dass dabei das Angebot bei Sky Go verbessert wird, ist allerdings fast schon ein kleines Wunder.