Originalansicht: Facebook Entwickler sollen Android statt iOS und 2G Netze nutzen

Weltweit gibt es ungefähr 1,5 Milliarden Menschen die Facebook nutzen. Laut Statistiken nutzt der größere Teil von ihnen ein Android Smartphone. Damit die Entwickler bei Facebook besser auf damit verbundene Probleme eingehen können sollen sie nun auch Android Geräte und langsame Netze verwenden.


Wie die Kollegen von Übergizmo laut der Webseite Wired berichten müssen ganze Teams wenn nötig weg von Geräten mit Apples iOS auf iPhones und Microsofts mobiler Windows-Version. Ein Wachstumsstopp von Android ist durch Märkte wie zum Beispiel Indien nicht abzusehen, denn dort wäre es, auch bald durch Geräte ab umgerechnet 14 Euro, schlichtweg das am meisten verwendete OS.

Würde ein Entwickler von Facebook nun aber stattdessen zum Beispiel ein iPhone vorziehen würde er sich von den Kunden entfremden. Daher soll Facebooks Produktchef Chris Cox beantragt haben das seine Abteilung sofern möglich umgestellt wird. Mark Zuckerberg selber wäre derzeit in Indien und habe es als eine „moralische Verpflichtung“ bezeichnet, dass sich sein Unternehmen um eine Milliarde Inder ohne Internet kümmert.

Ähnliche Maßnahmen um sich der Mehrzahl der User anzupassen sind Aktionen innerhalb von Facebook wie der 2G-Dienstag. An diesem Tag können Mitarbeiter eine Stunde lang auf Wunsch nur 2G Netze nutzen. Dies wäre das zahlenmäßig am meisten genutzte Netz weltweit, und so würden die Mitarbeiter dann sehen wie ein Großteil der Nutzer für die man entwickelt das Netz (und somit Facebook) nutzt.

Meinung des Autors: Solange man iOS deswegen nicht ganz vergisst ist es ja in Ordnung. Was haltet Ihr von diesen Zwängen als Maßnahmen zur Entwicklungshilfe... ähhh Hilfe für Entwickler? :-)