Originalansicht: Man soll das Smartphone bei Gewitter nicht nutzen? Fakt oder Mythos?

Passend zu den Unwettern die in am letzten Wochenende durch Deutschland zogen tauchte auch wieder eine oft gestellte Frage auf. Ist es gefährlich das Smartphone bei einem Unwetter zu nutzen oder nicht? Ob Ihr bei einem Gewitter euer Smartphone ohne Sorgen nutzen könnt verraten wir euch in diesem kurzen Ratgeber.


Lange Rede, kurzer Sinn: Es ist an sich nicht gefährlicher mit einem Smartphone bei einem Gewitter zu telefonieren, selbst wenn es in eurer Nähe blitzt. Das Smartphone an sich zieht weder den Blitz automatisch an, noch erhöht es die Wahrscheinlichkeit, dass der Blitz überhaupt bei euch einschlägt. Die Angaben zur Wahrscheinlichkeit schwanken, aber egal ob 1:3.000.000 oder 1:6.000.000, es ist doch recht unwahrscheinlich.

ABER: Seid Ihr vom Pech verfolgt und werdet in der Tat von einem Blitz getroffen, dann kann dies mit einem Smartphone theoretisch schon gefährlicher sein als ohne selbiges. Wird man vom Blitz getroffen wird dieser oft über die Haut, die ja einen sehr hohen Widerstand hat, in den Boden geleitet. Man erleidet zwar äußere Verletzungen, aber der Blitz dringt (in der Regel) nicht in den Körper ein.

Hält man aber einen leitenden Gegenstand in der Hand, so kann dieser diesen Widerstand unterbrechen und es so dem Strom des Blitzes so ermöglichen in den Körper zu gelangen. Dadurch kann es zu inneren Verletzungen kommen, die natürlich auch zum Tod führen können.

Aufgrund der noch geringeren Wahrscheinlichkeit gerade dann vom Blitz getroffen zu werden während man sein Smartphone hält sind hier keine genauen Werte bekannt, aber man geht von unter 10 Personen überhaupt (nicht pro Jahr) aus. Eine Dose Cola in der Hand zu haben wäre übrigens genauso gefährlich wie das Smartphone.

Meinung des Autors: Das Risiko mit Smartphone von einem Blitz getroffen zu werden ist nicht höher, aber sollte es passieren kann es mit Smartphone in der Hand schlimmer werden.