Originalansicht: Spielübelkeit? Was sind Motion Sickness, Gaming Sickness, VR-Krankheit und 3D Sickness?

Videospiele können krank machen und sogar so richtig zum ko… brechen sein. Waren früher nur 3D Gamer am PC betroffen kommen auch Smartphone Gamer dank VR Headsets in den zweifelhaften Genuss der Spielübelkeit. Warum es Spielübelkeit gibt und was genau 3D Sickness, Motion Sickness, Gaming Sickness und VR-Krankheit sind erklären wir schnell hier.


Bei allen diesen Problemen handelt es sich quasi um eine Form der Reisekrankheit. Das Gehirn registriert Bewegung und erwartet Reaktion von Augen und / oder Körper, die dann aber nicht kommen. Dies kann je nach Empfindlichkeit mehr oder weniger starke Übelkeit hervorrufen.

So mancher kennt es selber oder kennt sicher jemanden dem bei zu langem Spielen von 3D Shootern übel wird. Wie bei der Reisekrankheit meldet das Auge heftige Bewegungen ans Gehirn, die der Körper aber quasi nicht bestätigt. Bewegt sich das Objekt zur Seite macht man das erst recht nicht selbst. Man dreht das Bild und bleibt sitzen. Die fehlenden Bewegungen, die dann von Körper oder Augen aber erwartet werden, lösen durch Motion- und 3D-Sickness Übelkeit aus.

Smartphone Gamer waren von so etwas Aufgrund der kleinen Displays nicht wirklich betroffen. Das Gehirn erkannte, dass man sich hier nicht selbst bewegt und die Spiele erfordern meist auch keine größere Bewegung der Augen. Dank VR-Brillen wird aber auch hier der Bewegungsapparat irritiert. Man dreht nun zwar den Kopf und sieht, dass man sich bewegt, aber der Körper bleibt doch meist wo er ist. Die fehlende Bewegung löst dann quasi die VR-Krankheit aus.

Wenn man an einem dieser Symptome leidet hilft nur mäßiger Genuss von entsprechenden Spielen. Abtrainieren kann man so etwas dem Körper nur schwer, ist aber durch langsame Steigerung der Spiele-Dosis durchaus möglich.

Meinung des Autors: Auch wenn Motion Sickness, Gaming Sickness, VR-Krankheit und 3D Sickness nicht wirklich gesundheitsschädlich sind sollte man es nicht unterschätzen. Zusammenbrüche mit Folgeschäden durch den Sturz sind zum Beispiel durchaus möglich. Vertragt Ihr Gaming in 3D, egal ob mit oder ohne VR?