Originalansicht: HoloKit Augmented Reality Brille als günstige Microsoft HoloLens Alternative für Smartphone Nutzer

Die Hürde zum Start der Virtual Reality Welle war die Brille, aber schon bald kam die günstige Google Cardboard Lösung, die hier die Anschaffungskosten schon bald auf einen Bruchteil senkte. Bei Augmented Reality stehen mit Lösungen wie der Microsoft HoloLens recht hochpreisige Lösungen gegen die Nutzung. Mit dem HoloKit gibt es nun eine Lösung die man ähnliche der Google Cardboard Brille selber zusammenbaut und die im Vergleich fast nichts kostet.


Die Lösung war ja einfach, denn man fand schnell heraus, dass ein Smartphone das man sich ganz dicht vor die Augen hält sich wie eine Virtual Reality Brille nutzen lässt. Es sieht vielleicht nicht ganz so gut aus, senkt den Preis aber schon fast Richtung Null wenn man ein Smartphone hat, und wer hat das nicht heutzutage? Für eine Augmented Reality Brille ist das aber sicher nicht ganz so einfach, oder doch? Wenn man den Kollegen der Webseite Techcrunch glauben darf ist die extrem billige DIY AR Brille schon (fast) da.


Die Konstruktion sieht auf den ersten Blick aus wie Google Cardboard in lang und hat am Ende das Smartphone sitzen. Dazwischen sitzt eine Anordnung von Spiegeln und sogenannten Fresnel Linsen. Wer genau wissen will wie letztere funktionieren kann sich hier dank Wikipedia weiterbilden, es würde sonst den Rahmen der News sprengen. Durch die korrekte Anordnung in den richtigen Winkeln sieht man dann durch die Fresnel Linse die echte Welt und das Bild auf dem Smartphone zusammen, ganz wie mit einer echten Lösung für Augmented Reality. Durch die Bauart kann das Smartphone weiterhin mit Kamera und Sensoren alles Nötige erfassen.


Der Entwickler Amber Garage sieht das Ganze als günstige Alternative zur echten HoloLens und wird den Namen HoloKit solange beibehalten bis Microsoft dagegen klagt. Der HoloKit soll bisher das iPhone 7 und 7 Plus, Pixel Smartphones und Projekt Tango Geräte supporten, aber ein Preis wurde noch nicht genannt. Als Anhaltspunkt zum Preis sei noch das Kickstarter Projekt Aryzon genannt, bei dem die Brille für ca. 32$ zu haben sein soll.


Meinung des Autors: Also ich bin gespannt und werde mir so einen HoloKit zum Test gerne einmal zulegen. Was haltet Ihr von dieser Augmented Reality Lösung zum kleinen Preis? Würdet Ihr es so probieren, oder gleich das Geld in eine „echte“ Brille investieren?