Originalansicht: Phonest – Das transparente Smartphone das euch zu klaren Gedanken bringen soll

Smartphones müssen immer größer, besser und toller sein, und am besten auch immer wieder etwas Neues bieten. Ein Start-Up Unternehmen hat mit Phonest ein zu 100% transparentes Smartphone versprochen. Viele Berichte sprangen auf das Gerät und seine vermeintlich hervorragenden Daten an, doch nun wurde bekannt, dass es eben dieses Gerät gar nicht gibt. Es ist „nur“ eine Kampagne um auf die schlechten Produktionsbedingungen hinzuweisen die oft eben gegeben sind.


Wir haben nicht über dieses Gerät berichtet. Warum? Weil es einfach unterging und auch vielleicht nicht so spektakulär sein konnte wie es wirken wollte. Man will sich zwar nicht selber loben, aber mal im Ernst: Ein 100% transparentes Smartphone ist nun einmal schlicht und ergreifend nicht zu bauen, auch wenn viele sich so etwas wünschen, und über eine Transparenz bei der Herstellung kann man auch nicht viel schreiben wenn man keine Details kennt. Von daher war abwarten angesagt und das nicht berichten vielleicht auf ein wenig Zufall, aber die Idee hinter Phonest verdient auch ohne Gerät Anerkennung.

Versucht man nun in der Tat ein Phonest Smartphone trotzdem zu bestellen kommt man zu einem Werbevideo das erklärt, dass es eben noch zu viele schlechte Bedingungen und Zustände ähnlich der Sklaverei bei der Produktion gibt. Nicht nur im Smartphone Bereich, dieser wurde vielleicht nur gewählt weil er Menschen in so ziemlich jeder Altersklasse anspricht, sondern auch im Allgemeinen und in eben vielen verschiedenen Bereichen.


Das Video ist ein berechtigter Aufruf die Werbung zu Phonest eben doch zu verbreiten, denn das Video prangert diese industrielle Sklaverei an und gibt euch Tipps wie man selber etwas dagegen tun kann. Wenn Ihr mithelfen wollt dagegen vorzugehen, dann erkundigt euch vor dem Kauf wo die Teile oder Rohstoffe für euer Wunsch-Smartphone herkommen. Geräte wie das Fairphone oder das Shiftphone zeigen, dass es durchaus möglich ist. Man kann auch verstärkt gebrauchte Smartphones kaufen, oder eben einmal in sich gehen, und überlegen ob man vielleicht auch ganz verzichten kann?

Man könnte nun vielleicht bemängeln, dass auch die Phonest Seite eben nur eine von vielen Seiten ist, die das Ganze zwar verurteilt aber keine wirkliche Lösung bietet. Sie zeigt aber auch wie einfach sich solche Tipps und Hilfen verbreiten könnten, denn bei der News zu einem angeblichen neuen Super-Smartphone hat es ja auch recht gut funktioniert.

Quelle: Heise

Meinung des Autors: Als Redakteur im Bereich Smartphones ist man hier natürlich ein wenig in der Zwickmühle, denn wenn man das Thema zu seinem Beruf oder Hobby gemacht hat kann man nur schwer auf Smartphones verzichten. Wie seht Ihr das Ganze? Was haltet Ihr von diesem Weckruf? Wie ist, ganz ehrlich, euer Kaufverhalten?