Originalansicht: Goophone SE: der Apple iPhone SE Klone - Genauso, nur mit Android und ganz anders

Der Anbieter Goophone ist leider sehr dreist wenn es um seine Produktpalette geht, denn seine Geräte sind äußerlich gerne sehr nah an bekannte Modelle gehalten. Mancher Händler ist noch dreister und verkauft dieses billigen Smartphones dann auch nahe am Preis des geklonten Originals. In unserer losen Reihe an Warnungen vor Goophone Smartphones ist heute mit der iPhone SE Klon Goophone SE an der Reihe.


Für den Preis von eigentlich ca. 50 Euro bekommt man ein Android Smartphone mit technischen Daten die man bei diesem Preis erwarten würde. Manche Angaben ohne Gewähr, da Goophone behauptet es wäre iOS 9.3 auf dem Gerät. Mit etwas Glück ist es immerhin Android 6.0 Marshmallow. Das versprochene Update auf iOS 10, geschweige denn Android 7.0 Nougat, wird man nie bekommen. Verschönert wird es mit einer Oberfläche die iOS imitiert.


Es ist schwer zu sagen ob die Geräte um 50 Euro dasselbe Innenleben haben manche für 150 Euro. Gelistet wird aber meist ein MT6753 Octa-Core Prozessor auf 2.5GHZ, der aber an sich auch nicht die Wurst vom Brot zieht. 16GB interner Speicher sind vorhanden und die Listung versucht es in der Tat wie das RAM aussehen zu lassen. Die 64GB beziehen sich auf die nutzbare Micro-SD. So wie es aussieht hat man in der Tat nur 1GB RAM, aber selbst hier gibt die Oberfläche falsche Wert an.


Auch hier gilt, wie bei vielen anderen Goophone Geräten, dass mancher diese vielleicht durchaus mit Absicht für den kleinen Preis kaufen wird. So einige andere werden das Goophone SE aber von dubiosen Händlern leider als echtes iPhone SE verkauft bekommen. Das Geld ist dann oft weg, daher Vorsicht vor auffallend günstigen High-End Smartphones.


Meinung des Autors: Für die eigentlichen 50 Euro würde ich hier eine Lücke für User sehen, die gern so tun als hätten sie ein iPhone und wissen was sie hier kaufen. Da die Geräte aber oft auch als angebliche Originalgeräte Ihren Weg auf eBay, Amazon und andere Plattformen finden muss man wirklich aufpassen. Gerade zu Weihnachten wird man mit vermeintlichen Schnappern schnell viel zu viel Geld los.