Originalansicht: Apple iPhone 6 VS Apple iPhone 6s VS Apple iPhone SE – Welches iPhone sollte man kaufen

Gehen wir einmal davon aus Ihr wollt Euch ein iPhone kaufen. Es soll aber nicht das neueste Modell sein, denn man will ein paar Euro für den Urlaub sparen oder so. Durch die Neuauflage des iPhone 6 gibt es hier durchaus eine neue Alternative, aber auch das iPhone SE liegt in dieser Preisklasse und das iPhone 6s ist das älteste offizielle Modell. Welches Gerät vielleicht das Beste ist beleuchten wir in diesem Vergleich Apple iPhone 6 gegen Apple iPhone 6s gegen Apple iPhone SE.


Das neue iPhone 6 und das iPhone 6s bieten beide ein Display mit 4,7 Zoll und einer Auflösung von 1.334 x 750 Pixel. Das iPhone SE hat nur 4 Zoll und eine Auflösung von 1.136 x 640 Pixel. Der Home Screen und manche Apps wirken dadurch etwas Zusammengestaucht, aber dafür ist es handlich. Beim OS sind alle Modelle bis zum zurzeit aktuellen iOS 10.3 aufrüstbar. Ob durch das neue Release des 6er Modells auch der Upgrade-Zyklus verlängert wird bleibt abzuwarten.


Das 6s und das SE haben hier natürlich zwar nicht die aktuellste CPU, aber den aktuelleren A9 Dual-core 1.84GHz Twister Prozessor statt der A8 Dual-core 1.4GHz Typhoon CPU. In normaler Nutzung sicher nicht wichtig, aber Gamer werden diesen Sprung bei vielen 3D-lastigen Spielen sicher bemerken. 32GB internen Speicher, wie immer ohne Erweiterungsmöglichkeit durch eine Speicherkarte, haben alle drei Geräte. Aber nur das neu aufgelegte iPhone 6 hat 1GB RAM, während die beiden anderen Modelle schon 2GB nutzen. 3D Touch hat übrigens nur das 6s falls Euch das wichtig ist.


Bei den Kameras nutzen das 6S und das SE hinten 12 Megapixelmit einer f/2.2 Blende, PD Autofocus und einem Dual-LED Blitz. Das iPhone 6 nutzt quasi dieselben Werte bei einer 8 Megapixel Linse. Bei Aufnahmen macht sich dies natürlich schon deutlicher bemerkbar, wie dieser Vergleich der GSMArena zeigt. Bei den Frontkameras sind wiederum das iPhone 6 und das iPhone 6 SE identisch. Hier bieten beide 1.2 Megapixel mit einer f/2.2 Blende, das iPhone 6s hat hier schon 5 Megapixel für Selfies und FaceTime Videotelefonie.


Auch bei vielen Verbindungen sind keine Unterschiede und es gibt Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac, GPS, NFC für Apple Pay, den USB 2.0 Connector und den Fingerabdruckscanner im Home Button. Natürlich haben auch alle Bluetooth, aber das iPhone 6 mit 4.0, die anderen Beiden mit 4.2 gelistet. Das 6er und das 6s haben noch den Barometer Sensor, dieser fehlt beim SE. Siri ist natürlich auf allen drei Modellen verfügbar. Nimm DAS Bixby! Das 6s bietet immerhin LTE Cat-6 mit 300/50Mpbs während die anderen zwei LTE Cat-4 mit 150/50Mpbs verwenden.


Zum Abschluss der Daten wie immer der Akku. Hier hat das iPhone 6 mit 1.810mAh sogar den größten an Bord, gefolgt vom 6s mit 1.715mAh und mit dem SE und 1.624mAh am Ende. Von den Laufzeiten her geben sich aber alle Modelle nicht viel. Beim Fazit an sich ist der Vergleich schwerer als man meint. Wer wirklich sparen will muss dann doch Einbußen hinnehmen. Natürlich ist das 6s das schnellste Modell der Drei, aber auch 200 Euro teurer, während das iPhone SE auch flott ist, aber vielen dann doch ZU klein erscheint. Das günstige iPhone 6 hat im direkten Vergleich auch die schwächste Hardware. Wer aber sein iPhone für Telefon, Facebook und andere normale Nutzung haben will kann beruhigt zum neu aufgelegten iPhone 6 greifen.


Meinung des Autors: Wer ein iPhone wegen der Usability und für den normalen Gebrauch möchte ist auch nach zwei Jahren mit dem iPhone 6 noch gut bedient. Wer mehr Technik für denselben Preis will greift zum kleineren iPhone SE sofern er mit der Größe leben kann und wer es bei gleicher Größe flotter möchte muss das 6s nehmen… Wäre für euch das neu aufgelegte iPhone 6 mit 32GB ausreichen?