Originalansicht: Nokia 3 VS Samsung Galaxy J5 (2016) - Preislich ähnlich und doch ganz anders?

Die neuen Nokia Smartphones sollen vor allem durch Design und schnelle Updates überzeugen, aber reicht das aus? Die technischen Daten wirken ein wenig veraltet und wenn man ein wenig Online sucht findet man auch Smartphones die älter sind aber in der gleichen Preisklasse liegen. Wie sieht es aber mit den inneren Werten aus? Wie gut Nokia seine Smartphones ausgestattet hat beleuchten wir mal hier im Vergleich Samsung Galaxy J5 gegen Nokia 3.



Geräte von Nokia und Samsung auf Amazon

Bisher wird für das Nokia 3 ein Preis von 139 Euro spekuliert, dieser kann sich aber noch ändern. Das Samsung Galaxy J5 (2016) ist schon über ein Jahr alt und aktuell ab 159,99 Euro zu haben. Preislich liegen sie recht dicht zusammen, technisch auch? Nokia hat natürlich den Vorteil eines „sauberen“ Android 7.1.1 Nougat ROMs mit versprochenen schnellen Updates. Die hat Samsung auch irgendwann einmal versprochen, aber bisher läuft das J5 noch mit Android 6.0.1 und wird sich wohl auch nicht ändern.


Bei den Displays nutzt Nokia ein 5 Zoll IPS LCD Display mit einer 1.280 x 720 Pixel Auflösung. Samsung kann hier mit dem Super AMOLED Display mit 5,2 Zoll und ebenfalls HD Auflösung punkten. Beim Prozessor hat Nokia die Nase leicht vorne und hat mit dem Mediatek 6737 die etwas schnellere CPU als Samsung mit dem Snapdragon 410. Wirkliche Wunder darf man von beiden nicht erwarten. Beide verwenden dazu 2GB RAM und 16GB internen Speicher und unterstützen beide die Erweiterung durch Micro-SD Karten.


Bei den Kameras bietet das J5 hinten eine 13 Megapixel Kamera mit f/1.9 Blende, Autofocus und LED-Blitz während das Nokia 3 hier nur 8 Megapixel verwendet und ebenfalls Blitz und Autofocus an Bord hat. Vorne verwendet das Samsung Geräte einen 5 Megapixel Sensor während Samsung nur 5 Megapixel aufwarten kann, dafür aber auch wieder die etwas bessere Blende und sogar mit Blitz.


Bei den Verbindungen sind sich die Geräte recht ähnlich und bieten viele Gemeinsamkeiten bis hin zum LTE Cat-4 mit 150/50Mbps. Auch bei dem was sie nicht haben sind sie ähnlich, denn beide verzichten auf einen Fingerabdruckscanner. Beim Akku, der ja auch vielen wichtig ist, kann Samsung dann wieder punkten. Mit 3.100mAh hat man nicht nur mehr als Nokia mit 2.650mAh, sondern erlaubt es auch den Akku zu wechseln.


Fazit? Das Nokia 3 ist für seine Preisklasse im Vergleich zu manchen preislich ähnlichen Modellen recht gut bestellt. Allerdings ist der Gegner hier im Vergleich auch schon ein Jahr alt und von einem hochwertigen Anbieter. Das Nokia 3 und auch seine größeren Brüder werden sich hier sicher noch den einen oder anderen Vergleich mit anderen aufstrebenden Marken gefallen lassen müssen, denn etwas anderes ist Nokia mit HMD Global eigentlich auch nicht mehr. Diese Vergleiche fallen dann vielleicht nicht mehr so gut aus? Warten wir es ab…


Meinung des Autors: Nokia gewinnt hier gegen Samsung, aber die Zeiten als Nokia ein eigener großer Name war sind länger her. Warten wir einmal ab wie sich das Nokia 3 oder andere Modelle gegen andere Hersteller schlagen die so neu sind wie Nokia als Label vom HMD Global. Was haltet Ihr vom Nokia 3?