Originalansicht: OnePlus 3T VS OnePlus 5 - Kann man auch bei OnePlus mit dem Vorgänger Geld sparen?

Das OnePlus 5 ist nun brandneu präsentiert worden, und auch wenn das Gerät im Vergleich zu manch anderem Flaggschiff einige Euro weniger kostet bemängeln nicht wenige den für ein OnePlus Smartphone zu hohen Preis. Man sagt ja oft, dass man mit Vorgängern gut sparen kann, und ob dies auch bei OnePlus gilt prüfen wir in einem direkten Vergleich OnePlus 3T gegen OnePlus 5.


Beide Geräte sehen sich auf den ersten Blick von vorne nicht unähnlich und so manchen stört der offensichtliche „iPhone 7 Look“ auf der Rückseite des neuen OnePlus 5. Im Gehäuse bieten beide erst einmal ein Optic AMOLED Display mit 5,5 Zoll und 1.920 x 1280 Pixel Full-HD Auflösung, wobei das OnePlus 5 übrigens Gorilla Glass 5 bietet, das 3T hingegen „nur“ Gorilla Glass 4. Beim OS liegen beide gleich aus und bieten Oxygen OS basierend auf Android 7.1.1 Nougat.


Bei der CPU nutzt das 3T noch den Qualcomm Snapdragon 821 Octa-Core Prozessor mit der Adreno 530 GPU während im OP5 natürlich die brandneue Qualcomm Snapdragon 835 CPU mit der Adreno 540 GPU verbaut wurde. Natürlich liegt die Leistung beim OP5, aber das 3T liefert auch sehr ordentliche Werte ganz weit vorn und reicht für die meisten User sicher aus. Fairerweise vergleichen wir in beiden Fällen die regulären 6GB Modelle, so dass hier und bei den 64GB internem Speicher ohne Erweiterungsmöglichkeit Gleichstand herrscht. Mehr gibt es nur gegen Aufpreis.


Bei den Frontkameras herrscht noch fast Gleichstand und beide nutzen eine 16 Megapixel Linse mit f/2.0 Blende und 1.0 µm Pixelgröße. Das OP5 setzt hier aber noch einen elektronischen Bildstabilisator drauf. Bei der Frontkamera punktet das 3T mit optischem Bildstabilisator bei 16 Megapixel und bietet dazu noch die F/2.0 Blende, PDAF und LED-Blitz. Das OP5 hat bei den 16 Megapixel auch nur elektronischen Bildstabilisator mit einer F/1.7 Blende, aber es ist eine Dual-Kamera und die 20 Megapixel Telefoto-Linse bietet 1,6-fachen optischen Zoom mit einer f/2.6 Blende, PDAF und Dual-LED Blitz.


Auch bei den Verbindungen ist vieles gleich und so gibt es Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac, A-GPS, GLONASS, NFC, einen USB 2.0, Type-C 1.0 reversible Connector und einen Fingerabdruckscanner im Home-Button. Im 3T gibt es dann „nur“ Bluetooth 4.2, im 5er Modell hingegen Bluetooth 5.0. Außerdem gibt es hier zusätzlich Dirac HD Sound und bedeutend schnelleres LTE Cat12 mit 600/150 Mbps, sofern es der Provider supported, gegen LTE Cat6 mit 300/50 Mbps. Abschließend ist der Akku im OnePlus 3T mit 3.400mAh sogar minimal größer als im OnePlus 5 mit 3.300mAh, dafür verbraucht aber die CPU wiederum weniger.


Fazit: Das OnePlus 5 ist sicher eines der günstigeren High-End Flaggschiffe mit Android, auch wenn es aussieht als solle es mit iOS laufen. Kann man auf die Dual-Kamera und die Mehrleistung der schnelleren CPU verzichten, weil einem auch die sehr gute Leistung des Vorgängers reicht, dann könnte man theoretisch auch zum Vorgänger OnePlus 3T greifen. Der Haken bei der Sache? Die Preise des OnePlus 3T steigen im Moment weil es eingestellt werden soll, und bei vielen deutschen Anbietern die es noch listen liegt dieser oft weit über der unverbindlichen Preisempfehlung und auch über dem Preis des OnePlus 5. Günstige Geräte sind oft gebraucht oder kommen aus dem Ausland. Hier lohnt sich der Kauf des Vorgängers dann definitiv nicht.


Meinung des Autors: Das OnePlus 3T würde vielen sicher immer noch reichen, aber durch die Preisentwicklung ist oft selbst das OnePlus 5 mit 8GB RAM und 128GB Speicher günstiger als der Vorgänger. Wenn man also nicht einen ganz besonderen Grund hat sollte man hier definitiv zum neuen Modell greifen, denn auch Geld sparen kann man nur schwer.