Originalansicht: Militärstandard MIL-STD-810G - Macht der Militärstandard Smartphones zu Outdoor Smartphones?

Vielen User ist eine gute IP Zertifizierung wichtig. IP67 sollte es da schon sein, IP68 wäre natürlich noch besser. So manche Smartphones bieten diese Zertifizierung auch und dazu sogar den Militärstandard MIL-STD-810G. Was aber, wenn ein Smartphone nur diesen Standard ohne gute IP Zertifizierung bietet? Ob man ein Smartphone mit Militärstandard MIL-STD-810G und ohne hohe IP Zertifizierung auch als Outdoor Smartphone nutzen kann klären wir in diesem kurzen Ratgeber.


Was genau die Zahlen bei einer IP Zertifizierung bedeuten haben wir in diesem Ratgeber bereits erklärt. Ein Outdoor Smartphone sollte für viele IP67 oder IP68 bieten und viele haben diese auch, auch wenn es hier sicher Ausreißer gibt, und für viele ist auch der Militärstandard MIL-STD-810G ein Zeichen für Outdoor-Tauglichkeit.

In der Realität sieht dies leider anders aus. Um eine entsprechenden IP Zertifizierung zu erhalten muss ein Smartphone bestimmt Vorgaben erfüllen. Kann es diese in ausführlichen Tests nicht erreichen darf man die Zertifizierung natürlich nicht verwenden. Die Liste für den MIL-STD-810G Standard fällt da im Vergleich zur IP Zertifizierung schon auffallend umfangreich aus:

  • Niedriger Luftdruck in großer Höhe
  • Hochtemperatur
  • Tieftemperatur
  • Temperaturschock
  • Kontaminierung durch Flüssigkeiten
  • Solare Einstrahlung
  • Regen
  • Luftfeuchtigkeit
  • Pilzbefall
  • Salznebel
  • Sand und Staub
  • Explosive Atmosphäre
  • Untertauchen
  • Beschleunigung
  • Vibrationen
  • Akustischer Lärm
  • Mechanischer Schock
  • Brandschock
  • Ätzende Atmosphäre
  • Schock durch Geschützfeuer
  • Gefrierender Regen
  • Ballistischer Schock


Warum hat also ein Smartphone wie aktuell zum Beispiel das LG Q6 nur eine IP52 Zertifizierung aber den Militärstand erfüllt? Das ist leider ganz einfach, denn die Norm an sich muss gar nicht erfüllt werden um damit werben zu dürfen, und genau genommen müssen auch nicht alle Tests überhaupt durchgeführt werden. Viele Hersteller haben gar keinen Zugriff auf dafür notwendigen Anlagen und können große Teile der Norm einfach ausklammern, ohne dass man dies direkt sichtbar angeben müsste.

Auf Nachfrage muss der Hersteller zwar nennen können welche Teile dieses Standards überhaupt getestet oder erfüllt wurden, aber oft lohnt sich dieser Aufwand gar nicht!

Meinung des Autors: Der Militärstandard MIL-STD-810G klingt zwar gut, sagt aber für „zivile“ Geräte leider absolut nichts aus. Wer also auf der Suche nach einem widerstandsfähigen Smartphone ist sollte nach einer ordentlichen IP Zertifizierung, stabilen Gehäusen und festen Schutzhüllen suchen und sich nicht vom MIL-STD-810G blenden lassen.