Originalansicht: Facebook-Account deaktivieren – so geht’s

Wer Facebook den Rücken kehren möchte, der wird in der Regel seinen Account komplett löschen lassen. Doch längst nicht jeder möchte sofort den radikalen Schritt gehen. Anfangs wäre auch eine Account-Deaktivierung möglich, ohne dass gleich sämtliche Daten gelöscht werden. Wie ihr im Falle eines Falles euren Facebook-Account deaktivieren könnt, verraten wir euch heute.


Das weltweit größte soziale Netzwerk ist zweifelsohne Facebook. Selbst Twitter und Google+ kommen hier derzeit noch nicht hinterher. Doch längst nicht jeder möchte dauerhaft bei Facebook „mitspielen“. Dabei gibt es insgesamt zwei Arten um bei Facebook auszusteigen. Bei der kompletten Löschung des Accounts besteht im Nachhinein keine Möglichkeit mehr zurückzukehren, es sei denn man erstellt sich einen neuen Account. Wie ihr diesbezüglich vorgeht haben wir bereits in einem vorherigen Ratgeber erklärt. Wie erwähnt, dieser Schritt wäre endgültig. Eine Hintertür kann man sich aber offen lassen, wenn man den Account lediglich deaktiviert. Hierbei bleiben sämtliche Daten des Nutzers vollständig erhalten. Wer seinen Facebook-Account deaktiviert wird zudem nicht mehr gefunden bei Facebook. Man verschwindet in der Regel auch aus der Freundesliste der jeweiligen Freunde und auch per Suche wird der Account nicht mehr angezeigt. Das Nutzerprofil ist für andere nun quasi unsichtbar.

Das eigene Facebook-Profil kann dabei recht einfach deaktiviert werden. Hierzu geht ihr wie folgt vor. Zunächst öffnet ihr die Facebook-Seite und loggt euch in euren Account ein. Oben rechts findet ihr nun ein kleines Dreieck, welches nach unten zeigt. Klickt nun darauf und es öffnet sich ein kleines Dropdown-Menü. Hier klickt ihr nun auf den Punkt „Einstellungen“. Ihr gelangt nun auf eine neue Seite, in der ihr diverse Einstellungen vornehmen könnt. Auf der linken Seite seht ihr dabei diverse Kategorien, diese beginnen mit „Allgemein“, direkt darunter folgt der Punkt „Sicherheit“, und genau diesen Punkt wählt ihr nun an. Es werden nun einige Sicherheitseinstellungen angezeigt. Wie allerdings auch bei der kompletten Löschung des Accounts ist auch der Punkt der Deaktivierung doch eher versteckt gehalten. Wirklich deutlich sichtbar ist dieser Punkt nicht. Am Ende der Sicherheitseinstellungen findet ihr einen Link mit der Bezeichnung „Deaktiviere dein Konto“. Hier klickt ihr nun ebenfalls drauf. Nun versucht Facebook aber alles um einen zum Umdenken zu bewegen, dies allerdings auf eine recht emotionale Art und Weise. Es werden Bilder von ein paar Freunden angezeigt, die einen im Falle der Konto-Deaktivierung vermissen würden. Es scheint ebenfalls erforderlich zu sein einen Grund für die Kontodeaktivierung anzugeben. Wer „Sonstiges“ auswählt soll diesen Grund zudem nochmals genauer erläutern. Beim nächsten Punkt habt ihr auch die Möglichkeit die eMails abzubestellen, sodass ihr keine Mails von Facebook mehr erhaltet. Zu guter Letzt könnt ihr eure Deaktivierung aber auch temporär gestalten. Hierbei könnt ihr taggenau zwischen einem und 28 Tagen auswählen, im Anschluss wird euer Profil wieder automatisch aktiviert. Sobald alle Punkte ausgewählt wurden wird auf „Deaktivieren“ geklickt und schon ist das Profil deaktiviert.

Man hat es nun also geschafft, man ist nicht mehr aktiv beim größten sozialen Netzwerk der Welt dabei. Wer sich nun allerdings fragt, wie man sein eigenes Konto wieder aktivieren kann, dies geht recht simpel. Denn zum Aktivieren wird kein entsprechendes Prozedere benötigt, es genügt ein normaler Login und schon ist das Konto wieder aktiv.

Meinung des Autors: Wer seinen Facebook-Account nicht endgültig löschen sondern zunächst deaktivieren möchte, der erfährt hier wie es geht.