Originalansicht: 3D Touch für Android steht laut Synaptics schon bereit

Erst freuten sich Android User als es hieß dass mit dem Huawei Mate S 128GB ein Force-Touch Gerät noch vor dem iPhone 6s erscheinen wird. So richtig geklappt hatte das bisher leider nicht, und durch die Weiterentwicklung auf 3D Touch setzte Apple noch einmal einen drauf. Nun soll die Technik aber auch für Android bald Standard werden.


Heute gab Synaptics die Entwicklung des ClearPad 3700 bekannt. Mit diesem Touchscreen Controller sollen ähnliche Möglichkeiten als ClearForce auf Android etabliert werden, die auf den aktuellen Apple Smartphones iPhone 6s und iPhone 6s Plus bereits genutzt werden.

Während Apple bei manchen Bereichen eher hinterher hängt wenn man so will, zum Beispiel bei der Auflösung der Kamera oder der Größe des Displays wurde relativ spät aufgestockt, so ist die Firma aus Cupertino bei der Display-Technologie aktuell klar im Vorteil. 3D Touch ist bereits verfügbar und durch das OS voll unterstützt, daher werden auch alle möglichen Apps, zum Beispiel auch Facebook, Instagram oder Pinterest, angepasst um die Technik zu nutzen.

Unter Android ist die Entwicklung trotz vorhandener Displays noch nicht so weit, da auch unter Android 6.0 Marshmallow die neuen ClearForce Displays nicht unterstützt werden und Entwickler müssten auch den Support der Technik an sich in Ihre Apps selber einbinden. Eine native Unterstützung der ClearPads würde wohl erst mit einem Android 7.0 erfolgen.

Trotzdem ist man sich bei Synaptics sicher, das bereits 2016 viele neue Flaggschiffe verschiedener Hersteller bereits mit der neuen Display-Technologie ausgestattet werden, und das auch unter Android die Nutzung dieser Technik bald zum Standard wird.

Es soll auch drei Versionen der ClearPad Technologie geben. Die bereits erwähnte Version 3700 wäre für High-End Smartphones und würde auch Displays mit gebogenen Kanten wie beim Samsung Galaxy S6 Edge supporten. ClearPad 7800 würde Displays bis zu ca. 18 Zoll unterstützen und wäre somit auch für Tablets, Notebooks und technische Geräte nutzbar.

Diese beiden Versionen wären auch reif für die Serienproduktion. Eine einfachere Version, das ClearPad 3600, soll etwas weniger Funktionen bieten, dadurch dann aber günstiger sein und auf Mittelklasse-Smartphones zum Einsatz kommen.

Quelle: 9to5Google

Meinung des Autors: 3D Touch ist auf dem iPhone 6s und 6s Plus sehr nützlich und leicht zu lernen. Ich würde die Technik auch auf Android Geräten sehr begrüßen, und Ihr? :-)