Originalansicht: Sony FES Watch – Die etwas andere Smartwatch

Fast genau ein Jahr hat es gedauert, aber nun stellt Sony bald seine neue smarte Watch vor. Allerdings ist dieses Wearable keine Smartwatch im herkömmlichen Sinne, denn hier kann das Armband mit E-Ink Display mehr als die Uhr selber.


Die Uhr fällt durch ihr Design und Ihre Displays auf. Grob gesagt besteht die Uhr nämlich komplett aus Displays, denn nicht nur die Zeitanzeige wird auf einem E-Ink Display dargestellt, auch das Armand an sich ist ein komplettes E-Ink Display und kann so andere Oberflächen darstellen.

Wie wir schon vor einem Jahr geschrieben haben hatte die Firma Fashion Entertainments (FES) per Crowdfunding versucht Geld für seine Uhr zu sammeln, und die kommende Uhr von Sony könnte dieser nicht unähnlich sein.

So wie es nun aussieht ist es aber genau die Uhr die nun Sony auf den Markt bringt. Es hat sich nämlich herausgestellt, dass Fashion Entertainments (FES) eine Tochtergesellschaft von Sony ist, die extra für das Experimentieren mit neuen Techniken gegründet wurde. Das Crowdfunding wurde absichtlich gewählt, weil man so sehen wollte ob die Uhr an sich genügend Interesse erweckt, auch ohne dass ein großer Hersteller das Ganze präsentiert.


Wird diese Uhr nun dadurch, dass sie quasi vollständig aus Displays mit der sparsamen E-Ink Technik besteht die Referenz-Smartwatch schlechthin? Die klare Antwort lautet hier: Nein! Das Armband der Uhr ist smarter als das Display selber.

Die Uhr an sich ist eben nur eine Uhr, sie zeigt die Uhrzeit an und bietet sonst keine Zusätze. Alle anderen Gadgets wie Sprachsteuerung, Fitnesstracking, Kopplung mit einem Smartphone oder was auch immer sucht man vergebens.

Das Armband kann durch das Display mit 24 verschiedenen Designs dargestellt werden. Kann man das eine Band nicht mehr sehen, oder will etwas Passenderes zur Abendgarderobe, dann wechselt man einfach auf ein anderes der 24 vorgegebenen Bänder aus. Man wechselt also quasi das Wallpaper des Armbandes aus.

Die Uhr gibt es aktuell nur in Japan und kostet umgerechnet, ohne Steuern, ca. 239 Euro. Für diesen Preis bekommt man sicher Uhren die mehr können, aber aktuell bestimmt keine die mehr auffällt. Ein Release für Deutschland ist aber noch nicht geplant, und wer sich für die Uhr interessiert muss auf Importhändler bauen.

Hier noch ein Unboxing-Video:


Quelle: GforGames

Meinung des Autors: Die Sony FES Watch ist definitiv eine etwas andere Smartwatch. Aber ist sie anders gut oder anders schlecht? Was haltet Ihr von der ungewöhnlichen Uhr mit E-Ink Display rundherum?