Originalansicht: Aus dem Weg Siri, hier kommt Viv - Die neue Generation der Sprachassistenten?

Mit Sprachassistenten ist das so eine Sache. Die Einen nutzen so etwas am liebsten gar nicht, die Anderen können sich ein Leben ohne Cortana, Google Now oder Siri gar nicht mehr vorstellen. Aber auch wenn die genannten Sprachassistenten einiges verstehen ist das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht. Nun sind die Macher hinter Siri zurück und präsentieren uns: Viv.


2007 gründeten unter anderen Dag Kittlaus und Adam Cheyer Siri Inc. und entwickelten mit einigen Millionen an Förderungen den Sprachassistenten Siri. Im April 2010 wurde das Ganze von Apple gekauft und 2011 im iPhone 4S präsentiert. Das Kittlaus und Adam Cheyer verließen damals Apple und gründeten das Unternehmen Viv Labs mit dem Ziel eine noch bessere Sprachsteuerung zu entwickeln.

Auf der Disrupt 2016 in New York wurde Viv nun öffentlich vorgestellt, und es könnte Zufall sein, dass es bei der Demonstration auf einem iPhone lief? Aber auch Google und Facebook

So oder so war der erste Lauf von Viv aber schon sehr vielversprechend, denn im Gegensatz zu den anderen bisher bekannten Assistenten versteht sie auch komplexe Sätze scheinbar ohne Probleme. Mit einer „Dynamic Program Generation“ genannten Technik wird der Satz analysiert und auf mögliche Befehle hin überprüft, anstatt nach festen Befehlen zu suchen. Das läuft alles flott und kaum merklich im Hintergrund.

Auf eine simple Aufforderung wie der Mutter Blumen zu schicken reagiert Viv mit Bilder von Gestecken und füllt auch das Bestellformular bereits mit der in den Kontakten hinterlegten Adresse aus. Auch das buchen eines Autos wurde quasi von Viv im Alleingang ausgeführt, genau wie das Versenden von Feld.

Der Vorteil dabei ist, dass Viv direkt mit Drittanbietern arbeiten darf, und nicht auf Apps beschränkt ist. Diese sind wenn möglich auch völlig unnötig, da auch der Webdienst des Anbieters genutzt werden kann, sofern vorhanden. Aktuell funktioniert das Ganze zwar noch ohne Stimme und nur per Text und Bild, aber Viv am Ende eine Stimme zu geben dürfte das kleinste Problem sein.

Hier noch das Video zur Präsentation von Viv:


Quelle: Curved

Meinung des Autors: Ich bin gespannt was mit Viv kommen wird. Persönlich nutze ich Siri schon recht oft, Google Now am Android Gerät aber eher weniger. Nutzt Ihr euren Sprachassistenten und was haltet Ihr von Viv?