Originalansicht: ZTE entwickelt Smartphone mit Eye Tracking und Split-Screen Modus für Privatsphäre

Der Iris Scanner am Samsung Galaxy Note 7 war für so manchen DIE Sensation schlechthin. Das Smartphone mit dem Auge entsperren ist doch sehr futuristisch. Warum aber das Smartphone nicht gleich mit den Augen über Blickverfolgung steuern? Dazu könnte man ja den Screen durch ein zweites Bild vor fremder Einsicht schützen. Gibt’s ja gar nicht? Gibt eben doch!


Vorgestellt werden soll das Gerät von ZTE nämlich schon auf der kommenden Consumer Electronics Show 2017 in Las Vegas. Entstanden ist das Ganze durch einen von ZTE selber ausgerufenen Wettbewerb mit dem Namen Project CSX. Dort gab es diverse Ideen die von Smartphone Usern erdacht wurden, und man konnte abstimmen welches dieser 5 Projekte ZTE Realität werden lassen soll. Das Rennen machte dieser Entwurf, der gleich drei Neuerungen in sich vereint.


Team One Technology erdachte eine Steuerung bei der die 8 Megapixel starke Frontkamera, zusammen mit einer zweiten Linse unten im Smartphone, anhand der Bewegung und Position der Augen erkennen soll was man ansieht. SO soll es dann möglich sein, Schaltflächen ohne Berührung zu bedienen. Zusammen mit der ohnehin vorhandenen Sprachsteuerung soll man dann das Smartphone für normale Nutzung komplett ohne Hände bedienen können, man muss es nur halten oder auch hinlegen. Richtig, so etwas Ähnliches gab es als Smart Scroll im Samsung Galaxy S4, nur nicht ganz so ausgereift.


Der nächste Punkt klingt so abstrus, dass er schon wieder sinnvoll sein könnte. Das Gerät soll eine haftende Rückseite besitzen mit der man es bei Bedarf an die Wand oder eine andere glatte Oberfläche kleben kann. Eine optionale Schale wäre da vielleicht sinnvoller?

Außerdem ist dann die Idee enthalten, dass das Smartphone zwei verschiedene Bilder anzeigen kann. Das eine sieht der Nutzer, der von vorne auf das Display schaut, und das andere wird Personen gezeigt die dann versuchen von der Seite einen Blick zu erhaschen. Die Technik wäre an sich auch schon verfügbar, denn laut den Kollegen von Areamobile gibt es diese sogenannte Dual Directional Viewing LCD Displays schon von Sharp Unlimited, aber nicht in Smartphones.


Aber auch sonst soll das Ganze nicht schlecht aufgestellt sein:

  • Gehäuse 151 x 73 x 7mm aus Metall oder Polykarbonat
  • 5,5 Zoll IPS-LCD Display mit QHD-Auflösung (534 PPI)
  • Qualcomm Snapdragon 823 CPU
  • Speicher: 4GB/64GB oder 6GB/128GB
  • 16-Megapixel-Hauptkamera mit f/1.8, OIS und Dual-LED-Blitz
  • 8-Megapixel-Frontkamera mit f/1.8 und OIS
  • Akku: 3.500 - 4.000 mAh
  • Fingerabdrucksensor
  • Android 7.X Nougat


Warten wir ab was da kommt...

Meinung des Autors: Für neue Techniken bin ich immer zu haben, und ich bin gespannt was das Eyetracking so alles kann. Was haltet Ihr von den Ideen die ZTE für das auf der CES 2017 zu erwartende Smartphone präsentiert?